FP-Nepp: Oxonitsch in den Container!

Während 214 Schulklassen in Behelfsunterkünften frieren, residiert SPÖ-Stadtrat in Prunkräumen

Wien (OTS/fpd) - Die Container-Klassen, in Wien mittlerweile zur Dauereinrichtung geworden, seien ach so toll und lebenswert. Das meinen - ganz im Gegensatz zu den betroffenen Schülern und deren Eltern - zumindest SPÖ-Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch und seine Mitarbeiter. "Perfekt", ortet Wiens FPÖ-Jugendsprecher LAbg. Dominik Nepp großes Einsparungspotenzial, "die Herrschaften residieren nämlich derzeit völlig abgehoben in Prunkräumen im Rathaus." Er wird im nächsten Gemeinderat einen Antrag stellen, im Rathaus-Park Container aufzustellen und den SPÖ-Politiker samt seinem Stab dorthin abzusiedeln.

Nepp: "Dann könnte man an seinem derzeitigen Luxus-Amtssitz, so groß wie dieser ist, gleich mehrere Magistratsabteilungen zusammenfassen. Wenn wir es dann auch noch schaffen, die mit hunderttausenden Euro Steuergeld subventionierten Linksextremisten aus dem Amerlinghaus zu entfernen und in Containern unterzubringen, haben wir auch dieses wunderbare Biedermeier-Gebäude für eine vernünftige Verwendung frei. Die Stadt würde sich allein durch diese zwei Übersiedlungen Millionen sparen."

Der kommende Gemeinderat wäre für Oxonitsch jedenfalls die Bewährungsprobe. "Dann können wir alle sehen, was er von den Containern tatsächlich hält", so Nepp. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002