FP-Herzog: Freiheitliche Politik setzt sich durch!

Beruf Hausbesorger also doch auch ohne Privilegien-Gesetz möglich

Wien (OTS/fpd) - Begeistert lässt SPÖ-Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig über die Medien nach Interessenten für Hausmeister-Posten in den Gemeindebauten suchen. "Na, also - geht doch", freut sich Wiens FPÖ-Landtagspräsident Johann Herzog, "als Schwarz-Blau einst das völlig antiquierte Hausbesorgergesetz, das die roten Polit-Hausmeister mit umfangreichen Privilegien ausstattete, abschaffte, hieß es von Seiten der SPÖ noch, dass mit diesem Schritt der ganze Berufsstand abgeschafft wäre." Offensichtlich hätte sich nun aber auch bei den Sozialisten die Überzeugung durchgesetzt, dass es allein darum ging, für diese Berufsgruppe zeitgemäße Rahmenbedingungen zu schaffen. Herzog: "Es ist schön zu sehen, dass sich unsere freiheitliche Linie - spät, aber doch - durchgesetzt hat." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001