FPK-Scheuch gegen Auflösung der Kärntner Bezirkshauptmannschaften

"WK-Präsident Pacher soll Angriffe auf die Regionen und Bezirkshauptmannschaften unterlassen"

Klagenfurt (OTS) - Zu den heutigen Aussagen von Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher in einem Kärntner Medium und der Forderung, die Bezirkshauptmannschaften abzuschaffen bzw. bei den Gemeinden zu sparen hält FPK-LPO LHStv. Uwe Scheuch einmal mehr fest, dass man an den Bezirkshauptmannschaften festhalten werde. "Diese bilden eine wichtige Serviceeinrichtung in den Regionen und sind eine Anlaufstelle für die Bürger. WK-Präsident Pacher soll nicht Wasser predigen und Wein trinken - er hätte ja auch die Möglichkeit an den Außenstellen der Wirtschaftskammer zu sparen. Anscheinend verfolgt er den Plan diese Außenstellen zu schließen und nimmt nun die Auflösung der Bezirkshauptmannschaften als Vorwand", so Scheuch.

Kritisch sieht Scheuch auch den weiteren verbalen Seitenhieb Pachers gegen das Mölltal. "Wenn Präsident Pacher seine Angriffe gegen das Mölltal nicht unterlässt, werden sich alle Mölltaler Wirtschaftsbetriebe überlegen, ob man in der Wirtschaftskammer Kärnten den richtigen Vertreter hat. Es ist ungeheuerlich, dass jemand, der im Zentralraum sitzt, andauernd die Täler und Regionen in Misskredit bringt", so FPK-LPO Uwe Scheuch abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001