FP-Mahdalik fordert Flugrouten-Verschwenkungen über Wien

Lärmterror für 300.000 Menschen muss ein Ende haben

Wien (OTS) - Die massiv gesundheitsgefährdenden Flugrouten über Wien sind im UVP-Verfahren zum Bau der 3. Piste unverständlicher Weise kein Thema. Zudem haben die von SPÖ und Grünen Ende 2010 versprochenen Gespräche mit der Austro Control nicht stattgefunden oder sind ergebnislos geblieben. Einen Bericht der rotgrünen Flugverkehrs-Lobbyisten Valentin und Maresch dazu hat es jedenfalls noch nicht gegeben, kritisiert FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik.

SPÖ und Grüne müssen alles daran setzen, dass Wien künftig umflogen und der Flugverkehr über dünner besiedeltes Gebiet geführt wird. Zudem warten die über 300.000 Fluglärmgeschädigten weiter auf die Umsetzung der grünen Wahlversprechen, sich etwa für die Rücknahme der Flugroute über Liesing und ein absolutes Nachtflugverbot über Wien einzusetzen, erinnert Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001