EANS-Hinweisbekanntmachung: Egger Holzwerkstoffe GmbH / Halbjahresfinanzbericht

Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

EGGER HALBJAHRESERGEBNIS 2011/2012

Die EGGER Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol konnte ihren konsolidierten Halbjahresumsatz zum 31. Oktober 2011 deutlich steigern. Im Zeitraum von Mai bis Oktober stiegen die Erlöse um 12 % auf 975 Millionen Euro. Das EBITDA lag laut Halbjahresfinanzbericht des Holzwerkstoffherstellers mit 127 Millionen Euro um 5 % über dem Vorjahreswert. Die Ergebnismarge in Relation zum Umsatz ist auf 13 % leicht gesunken, da Kostensteigerungen, insbesondere bei Rohstoffen nicht vollständig weitergegeben werden konnten.

UMSATZSTEIGERUNGEN IN ALLEN VERTRIEBSREGIONEN

EGGER produziert europaweit in sieben Ländern und an 17 Standorten. Mit 6.500 Mitarbeitern werden in diesem Geschäftsjahr rd. 6,5 Millionen Kubikmeter Holzwerkstoffe hergestellt. Geographisch fokussiert sich EGGER auf Europa, wobei der wesentlichste Markt Nord-West-Europa ist, mit rund einem Drittel Anteil am Umsatz. Ein Viertel entfällt auf Zentral- und Osteuropa, es folgen Süd-West-Europa sowie Großbritannien und Irland mit je 12 % und Mittel-Südeuropa mit 7 %; Russland und Übersee haben jeweils einen Anteil von gut 5 %. Der Umsatz bei den dekorativen Holzwerkstoffen stieg von 656 auf 776 Millionen Euro (+ 18 % zum Vorjahr). In nahezu allen Vertriebsregionen verzeichnete EGGER bei den Produkten für den Möbel- und Innenausbau Umsatzsteigerungen, wenngleich die Entwicklung entsprechend den gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr unterschiedlich verlief. Der deutschsprachige Raum, die Benelux-Staaten und Russland können sehr gute Absatzzahlen für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres von EGGER vorweisen.

ÜBERKAPAZITÄTEN IM FUSSBODENMARKT

Der Anteil der Division EGGER Retail Products am Gesamtumsatz betrug in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres rund 17 % und lag bei 169 Millionen Euro. Die Auslastung der Laminatfußbodenindustrie insgesamt ist weiterhin nicht befriedigend und durch hohe Überkapazitäten gekennzeichnet. Der Umsatz stieg um vier Prozent.

NEUE DIVISION EGGER BUILDING PRODUCTS EXPANDIERT

Die Produkte Schnittholz und OSB hat EGGER mit Beginn des Geschäftsjahres in der neuen Division Building Products zusammengefasst. Der Anteil am Gesamtumsatz beläuft sich mit 82 Millionen Euro auf 8 %. Die gute Akzeptanz von Holzprodukten im Wohnbau führte zu einem stabilen Absatz bei OSB und Holzfaserprodukten. Überkapazitäten in Zentraleuropa bei Schnittholz ließen Preise und Mengen in diesem Bereich sinken. Mit Inbetriebnahme der neuen OSB-Anlage im rumänischen Radauti Anfang 2012 wird die Bedeutung der konstruktiven Holzwerkstoffe innerhalb der Gruppe weiter zunehmen.

154 MILLIONEN EURO INVESTIERT

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 wurden Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände in der Höhe von 154 Millionen Euro getätigt. Gegenüber dem Vorjahr (65 Millionen Euro) bedeutet das eine deutliche Erhöhung. Rund ein Sechstel der Summe entfielen auf Erhaltungsinvestitionen, 130 Millionen Euro auf Wachstumsinvestitionen. Zu nennen sind hier in erster Linie die neue OSB-Anlage und das Leimwerk in Radauti, die Holz- und Logistikoptimierung in den französischen Werken, die Errichtung einer Imprägnieranlage im britischen Hexham, die lineare Kapazitätserweiterung im Bereich Schichtstoffe im deutschen Gifhorn, der Ausbau der Kantenproduktion im türkischen Gebze sowie die Errichtung einer Dünnspanplattenproduktion im russischen Shuya.

ERFOLGREICHE INTEGRATION SPANPLATTENWERK GAGARIN, RUSSLAND

Zusätzlich zu den angeführten Investitionen wurde zum 01.7.2011 der russische Spanplattenhersteller Gagarin Plywood Mill LLC am Standort Gagarin übernommen. Das Werk konnte rasch in die russische EGGER Organisation integriert werden. Mit der SAP Ausrollung per 01.10.2011 sind alle Produktions-, Verwaltungs- und Vertriebsprozesse auf den EGGER Standard umgestellt worden. Die zusätzliche Kapazität ermöglicht nunmehr die nachhaltige Bedienung der Kundenbedarfe in Russland.

EGGER HALBJAHRESERGEBNIS 2011/2012

 Umsatz auf 975 Millionen Euro gesteigert (+ 12 %)  EBITDA 127 Millionen Euro (+ 5 %)  Steigerung der Absatzmengen bei Holzwerkstoffen in allen Vertriebsregionen aber mit regional unterschiedlichen Ergebnissen  Fußbodenmarkt von Überkapazitäten der Branche geprägt  Neue Division EGGER Building Products (Schnittholz und OSB) expandiert  154 Millionen Euro überwiegend in Wachstum investiert  Erfolgreiche Integration Gagarin, Russland

Hiermit gibt die Egger Holzwerkstoffe GmbH bekannt, dass folgende Finanzberichte veröffentlicht werden:

Bericht: Halbjahresfinanzbericht
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 22.12.2011
Veröffentlichungsort : http://www.egger.com

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Egger Holzwerkstoffe GmbH Weiberndorf 20 A-6380 St. Johann in Tirol Telefon: +43/(0) 50/600-0 FAX: +43/(0) 50/600-10111 Email: info@egger.com WWW: www.egger.com Branche: Verarbeitende Industrie ISIN: AT0000A0G215, AT0000499215, AT0000A0NBF0 Indizes: Börsen: Geregelter Freiverkehr: Wien Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0006