Jugend-Umwelt-Plattform JUMP begrüßt Freiwilliges Umweltschutzjahr

Ministerratsbeschluss ermöglicht endlich gesetzlich verankertes ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich

Wien (OTS) - Die gesetzliche Verankerung des Umweltbereiches in einem Freiwilligengesetz war bis zuletzt nicht geklärt, umso mehr freut es die Jugend-Umwelt-Plattform JUMP, dass es hier nun doch eine Lösung gibt. "Nur durch starken persönlichen Einsatz konnten wir hier noch ein zufriedenstellendes Ergebnis für den Umweltbereich erzielen" so Mag.a. Claudia Kinzl, welche seit Jahren das Freiwillige Ökologische Jahr betreut und nunmehr die Jugend-Umwelt-Plattform JUMP als eigenständigen Verein leitet. Im Rahmen von verschiedenen Projekten motiviert JUMP Jugendliche österreichweit zum ehrenamtlichen Engagement im Umweltbereich.

Ab 2012 wird zusätzlich zum Freiwilligen Umweltschutzjahr der Lehrgang "BOttom UP - Berufsorientierung und Umweltprojektmanagement" in Kooperation mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik angeboten. Die TeilnehmerInnen erhalten eine Projektmanagement-Ausbildung und können sich für ihr Studium mehrere Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 8 ECTS anrechnen lassen. Weitere Schwerpunkte des Lehrgangs sind Coaching und Supervision, sowie Berufsorientierung im zukunftsträchtigen Green Jobs-Bereich. Die Bewerbungsfrist für den nächsten Lehrgang läuft noch bis 13. Jänner 2012.

Die Finanzierung des Lehrgangs "BOttom UP - Berufsorientierung und Umweltprojektmanagement" erfolgt mit Unterstützung des Lebensministeriums und der Bundesländer Ober- und Niederösterreich sowie der Stadt Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Gudrun Redl, Öffentlichkeitsarbeit
Jugend-Umwelt-Plattform JUMP
Tel: +43.1.31304-2015
office@jugendumwelt.at, www.jugendumwelt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007