Kirchgatterer zu Volksgruppengesetz: Breite Zustimmung unter den Volksgruppen

Gesetzesvorschlag bringt neue und bessere Zusammensetzung des Volksgruppenbeirates

Wien (OTS/SK) - Als "völlig unverständlich" bezeichnet SPÖ-Volksgruppensprecher Franz Kirchgatterer die ÖVP-Aussagen zum neuen Volksgruppengesetz. "Die ersten Gespräche über den Vorschlag aus dem Bundeskanzleramt verliefen äußerst positiv. Die darin enthaltenen Vorschläge zu einer neuen und besseren Zusammensetzung des Volksgruppenbeirates und zu den vier Arbeitsgruppen sind auf breite Zustimmung unter den Volksgruppen gestoßen", so Kirchgatterer am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Außerdem wurde von einem großen Teil der Volksgruppen die Zusammenarbeit und Einbindung durch das Bundeskanzleramt gewürdigt. "Staatssekretär Josef Ostermayer hat bereits mit der Ortstafel-Einigung bewiesen, dass konstruktive und engagierte Gespräche und Verhandlungen zu einer Lösung führen", betont Kirchgatterer. ****

In diesem Zusammenhang erinnert der SPÖ-Volksgruppensprecher an die gegenseitige Wertschätzung zwischen den Volksgruppen und den Bundesländervertretern. "Insbesondere das Burgenland und allen voran Landeshauptmann Hans Niessl hat mit der 90 Jahre Feier gezeigt, welch große Bedeutung die Volksgruppen in unserem Land haben", so Kirchgatterer abschließend. (Schluss) pl/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005