Rauch zu Studienbeiträgen: Töchterle hat SPÖ Brücke gebaut

Bewegung bei Koalitionspartner erfreulich - rasche Diskussion führen – geht um Zukunft des Hochschulstandortes

Wien, 17. Dezember 2011 (ÖVP-PD) "Mit seinem sozial verträglichen Studienbeitrags-Modell hat Wissenschaftsminister Töchterle dem Koalitionspartner eine Brücke gebaut. Jetzt ist es an der SPÖ, darüber zu gehen", so ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zum Studienbeitragsmodell von Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle. Rauch sieht wachsende Zustimmung zu den Plänen der ÖVP:
"Die positiven Stimmen innerhalb der SPÖ zu Studienbeiträgen mehren sich und auch Kanzler Faymann selbst hat zuletzt deutlich Gesprächsbereitschaft signalisiert. Wir müssen jetzt gemeinsam und rasch auf Basis der Vorschläge des Wissenschaftsministers die besten Rahmenbedingungen für unsere Universitäten und Studierenden erarbeiten." Rauchs abschließender Appell: "Minister Töchterle hat einen Entwurf auf den Tisch gelegt, der zahlreiche soziale Komponenten beinhaltet. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren, es geht um die Zukunft unseres Hochschulstandortes." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001