Pensionsversicherungsanstalt Jahresvoranschlag 2012

PV-Generalversammlung beschließt Voranschlag für 2012

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 16. Dezember 2011, fand unter dem Vorsitz von Obmann Manfred Felix die 2. Generalversammlung dieses Jahres statt, in der der Jahresvoranschlag der Pensionsversicherungsanstalt für das Jahr 2012 einstimmig beschlossen wurde.

Budgetvolumen 2012

Das konsolidierte Budgetvolumen der Pensionsversicherungsanstalt beläuft sich im Jahr 2012 auf rund 31,57 Mrd. EUR und wird sich daher gegenüber dem vorläufigen Ergebnis 2011 um 6,2 % erhöhen. Für den ASVG-Bereich, der mit 94 % den Schwerpunkt bildet, sind 29,668 Mrd. EUR, für den Bereich Pflegegeld sind 1,856 Mrd. EUR und für den Bereich Nachtschwerarbeit 45 Mio. EUR zu veranschlagen.

Deckungsquote beträgt 91,7 %

Den Beitragseinnahmen in der Höhe von 24,218 Mrd. EUR im ASVG-Bereich steht ein Pensionsaufwand von 26,420 Mrd. EUR gegenüber. Dies entspricht einer Deckungsquote von 91,7 %. Dabei wird von einer durchschnittlichen Zahl der Pflichtversicherten von rund 3.037.700 ausgegangen. Die Abgangsdeckung des Bundes ist mit 4,588 Mrd. EUR veranschlagt und wird sich gegenüber dem vorläufigen Ergebnis des Jahres 2011 um rund 651 Mio. EUR, das sind rund 16,5 %, erhöhen.

Mehr als 26 Mrd. EUR für Pensionsleistungen

Der Voranschlag weist auf der Ausgabenseite für Pensionsleistungen inklusive der Einmalzahlungen 26,420 Mrd. EUR aus. Davon entfallen auf Alterspensionen 20,34 Mrd. EUR, auf Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspensionen 2,67 Mrd. EUR und auf Hinterbliebenenpensionen (Witwen, Witwer, Waisen) 3,40 Mrd. EUR.
Die Ausgaben für Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation werden für das Jahr 2012 mit 767,6 Mio. EUR veranschlagt. Für die Krankenversicherung der Pensionistinnen und Pensionisten sind 1.052,6 Mio. EUR und für Ausgleichszulagen 670 Mio. EUR budgetiert.

Eigener Verwaltungsaufwand beträgt nur knapp 1 %

Der eigene Verwaltungsaufwand wird voraussichtlich 296,39 Mio. EUR betragen, was einem Anteil von knapp 1 % des Gesamtaufwandes entspricht.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Beatrix BÖHM, Tel. 050303 / 23700 DW
beatrix.boehm@pensionsversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVA0001