Brunner zu Fukushima: Japan spricht von Zielerreichung - das ist purer Zynismus

Grüne fordern: Abschalten jetzt und rein in erneuerbare Energien!

Wien (OTS) - Neun Monate nach dem Atom-Super-GAU in Fukushima spricht die japanische Regierung davon, dass nun das Ziel erreicht sei. Das havarierte Atomkraftwerk sei unter Kontrolle. "Es ist unfassbar zynisch, dass die japanische Regierung im Zusammenhang mit dieser Tragödie für Mensch und Umwelt von einer Zielerreichung spricht", ist die Umweltsprecherin der Grünen, Christiane Brunner, über die Information der japanischen Regierung entsetzt. "Damit brüskiert diese nicht nur ihre eigenen Bürger und Bürgerinnen, sondern auch die gesamte Weltbevölkerung."

"Die Regierung und die Betreiberfirma Tepco haben ohnehin jegliche Glaubwürdigkeit seit dem Unfall verspielt. Sie haben stets das wahre Ausmaß der Katastrophe vertuscht und heruntergespielt. Auch heute glauben wir ihnen kein Wort", betont Brunner.
"Atomkraft wird nie unter 'Kontrolle' sein, darum fordern wir Grüne:
"Abschalten jetzt und rein in erneuerbare Energien!"

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005