Wr. Gemeinderat - SP-Ekkamp/Vitouch: "Rechnungshofberichte positiv und wichtig"

Wien (OTS/SPW-K) - In der Debatte zu den Rechnungshofberichten bedankte sich SP-Gemeinderat Franz Ekkamp eingangs bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kontrolleinrichtung. "Auch wenn es zur ein oder anderen Debatte unterschiedliche Zugänge gibt, sind die Berichte detailliert, nachvollziehbar und ein wichtiger Beitrag für eine sachliche Diskussion", betonte Ekkamp, denn das Ziel müsse auch weiterhin bleiben, die Verwaltungskosten gering und die Versorgungsqualität hoch zu halten.

Im Mittelpunkt des Redebeitrags von SP-Gemeinderätin Elisabeth Vitouch stand die RH-Bewertung der Filmförderung. "Wir können zufrieden sein. Die Empfehlungen des Rechnungshofes zielten vor allem darauf ab, dass es künftig mehr Synergien zwischen den Förderungen des Bundes, der Länder und dem ORF geben soll. Die Filmförderung selbst ist in Wien aber hervorragend aufgestellt, obwohl es ein teures Medium ist", so die SP-Gemeinderätin. Jährlich stehen dafür 16 Millionen Euro zur Verfügung, womit Wien exzellent unterwegs sei und über die größte regionale Filmförderung in Europa verfüge. "Dank dieser konsequenten Fördermaßnahmen, ist Wien eine Stadt des Films. Es gibt eine lange Liste österreichischer Filme, die renommierte Filmpreise erhalten oder für den Oscar nominiert wurden", betonte Vitouch. Die gemeinsame Handschrift der Förderpolitik in Österreich mache sich damit bezahlt. Für die nahe Zukunft stellte die SP-Gemeinderätin die Schaffung einer "Akademie des österreichischen Films" in Aussicht, die ein weiterer wichtiger Schritt sei, um Filmförderung auch sichtbar zu machen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004