Bürgerforum Europa 2020 und SOS-Mitmensch Burgenland: "Menschenrechte sind Pflichten."

"Wir fordern die österreichische Politik auf, danach zu handeln!"

Wien (OTS) - Heutige Pressekonferenz im Haus der Europäischen Union: Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind grundlegende Werte der Europäischen Union. Sie sind in den Gründungsverträgen verankert und in der Charta der Grundrechte bekräftigt. Auch in Zeiten, in denen andere Themen scheinbar wichtiger sind, müssen diese Fundamente in den Vordergrund gestellt werden, betont der ehemalige EU-Parlamentarier und Sprecher des Bürgerforum Europa 2020 Herbert Bösch.

Menschen auf der Flucht werden nicht mit der Würde und dem Respekt begegnet, die sie aufgrund der Menschenrechte verdienen, kritisiert Rainer Klien von SOS-Mitmensch Burgenland. Mit ihrer Bleiberechtsplattform wollen sie langzeitintegrierte Asylwerber und Asylwerberinnen vor Abschiebungen bewahren und ihr Bleiberecht erkämpfen. SOS-Mitmensch Burgenland fordert kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge, die sich an den Interessen der Flüchtlinge orientiert und ein automatisches Bleiberecht für Menschen, die sich bereits seit 5 Jahren in Österreich befinden.

Abschließend ein Apell von Herbert Bösch an die österreichische Regierung: "Der positive Weg des Europäischen Parlaments, das Fischereiabkommen mit Marokko aus menschenrechtlichen Gründen nicht zu verlängern, ist zu unterstützen."

Rückfragen & Kontakt:

Bürgerforum Europa 2020
GF Christoph Haselmayer
Tel.: +43 664 84 500 30
haselmayer@europa2020.at
www.europa2020.at

SOS-Mitmensch Burgenland
Rainer Klien
Tel.: +43 0650 351 4003
mof.sos@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010