FP-Mahdalik,Dadak fordern Erhalt der "Rodelstraße" in Meidling

SPÖ und Grüne müssen einlenken

Wien (OTS) - Seit einem halben Jahrhundert hat die "Rodelstraße" in der Meidlinger Schwenkgasse Tradition und ist vor allem bei Kindern weniger begüterter Familien als fußläufige Wintersportmöglichkeit äußerst beliebt. Diese wollen SPÖ und Grüne nun auf Grund von angeblichen Haftungsproblemen streichen, was für die Kinder einen harten Schlag darstellen würde, sagen FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und der Meidlinger FPÖ-LAbg. Michael Dadak.

Spontane Protestaktionen gegen die Streichung zeugen von der Wichtigkeit der Fortführung dieses beliebten Freizeitangebotes. Die Stadt Wien hat bei den Haftungen, die 50 Jahre lang kein Problem darstellten, plötzlich Bedenken oder will ganz einfach den Sparstift ansetzen. Wie bei der Bastelgeldkürzung haben es SPÖ und Grüne wieder einmal auf die Kleinsten abgesehen, kritisiert Dadak.

Auf der anderen Seite befördern Vassilakou und Sima für sechs neue Traktoren mit allem Pipapo für die immens wichtige Schneeräumung der Radwege das Steuergeld mit der Mistgabel aus dem Fenster. Radler hui, Kinder pfui, lautet das Motto von SPÖ und Grünen. Die FPÖ wird daher heute im Gemeinderat einen Antrag für den Erhalt der Schwenkgasse als "Rodelstraße" einbringen, kündigt Mahdalik an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006