Die Landesschülervertretung lädt zum SchülerInnenparlament

Ganze Sitzung live im Internet

Bregenz (OTS/VLK) - Am Montag, 19. Dezember 2011, wird von 9.00
bis 15.30 Uhr im Sitzungssaal des Vorarlberger Landtags das 1. SchülerInnenparlament (SIP) in diesem Schuljahr stattfinden. Erwartet werden spannende Diskussionen zu Themen wie z.B. "Zentralmatura", "Erfolg auch mit einem Genügend" oder "Nachsitzen endgültig abschaffen".

"Es ist schön zu sehen, dass das SIP in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung und Präsenz gewinnen konnte. Heutzutage ist es eines der wichtigsten Instrumente um die Anliegen der Schülerinnen und Schüler wahrzunehmen und ihnen Geltung zu verleihen", zeigt sich BMHS-Landesschulsprecher Leander Fritsche erfreut.

Im Vorarlberger SchülerInnenparlament wird seit einigen Jahren zwei bis drei Mal jährlich über schulrelevante Themen und Anliegen entschieden. Stimmberechtigt sind alle Schulsprecherinnen und -sprecher sowie Schülervertreterinnen und -vertreter. In diesem Gremium werden nach dem Vorbild des Vorarlberger Landtags Anträge beschlossen, die dann von der Vorarlberger Landesschülervertretung im Ausschuss für Bildung und Kultur eingebracht und ebenso nach außen vertreten werden.

Auch Schullandesrat Siegi Stemer ist vom Konzept des SchülerInnenparlaments überzeugt: "Die Schülerinnen und Schüler setzen sich auf hohem Niveau mit aktuellen Schulthemen auseinander. Unsere Gesellschaft braucht informierte Jugendliche, welche die Möglichkeit zur Mitgestaltung des eigenen Lebensumfeldes nutzen. Es ist mir wichtig, die Vorschläge des SchülerInnenparlaments gemeinsam zu beraten. Nach Möglichkeit setzen wir die Anliegen im Landesschulrat für Vorarlberg um. Besonders positiv empfinde ich die konstruktive Zusammenarbeit mit den Landesschülervertreterinnen und -vertretern."

Da nicht alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben am SIP persönlich vorbeizuschauen, wird die gesamte Tagung des SchülerInnenparlaments live auf der Vorarlberger Landtagshomepage (www.vorarlberg.at/landtag-live) übertragen. Dies, so Fritsche, sei wichtig, da im SchülerInnenparlament Entscheidungen getroffen würden, die für alle Vorarlberger Schülerinnen und Schüler relevant seien.

Die Landesschülervertretung (LSV) ist die gesetzlich verankerte Vertretung der Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Bundesländer. Sie versucht nicht nur deren Interessen gegenüber dem Landesschulrat und anderen Intuitionen bestmöglich zu vertreten, sondern startet auch viele Aktionen und Veranstaltungen. Vorarlberger Landesschulsprecher im BMHS-Bereich ist Leander Fritsche, im BS-Bereich Ramon Hartlieb und im AHS-Bereich Claudia Sattler.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005