SVB-Obmann Donabauer zur Pensionsanpassung: Leistungen der älteren Generation gewürdigt.

Wien (OTS) - "Die Einigung zur Pensionsanpassung ist ausgewogen
und ist als Anerkennung für die Leistungen der Pensionisten zu sehen", stellte der Obmann der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Karl Donabauer, anlässlich der Vorstandssitzung der SVB fest. In Hinblick auf die österreichische Budgetsituation sei der Wert durchaus vertretbar. Ein Großteil der Pensionisten darf 2012 ein Plus von 2.7 Prozent auf seine Pensionen erwarten. Erst ab einer Pensionshöhe von über 3.300,- Euro fällt die Anpassung geringer aus. Der Prozentsatz schleift sich bis zu Pensionen über 5.940,- Euro bei 1.5 Prozent ein.

Darüber hinaus konnte eine wesentliche Verbesserung beim erhöhten Pensionistenabsetzbetrag erzielt werden. Dieser steht grundsätzlich allen Pensionisten ohne betreuungspflichtige Kinder zu, die mindestens sechs Monate in einer Ehe leben und deren Partner jährlich kein höheres Einkommen als 2.200,- Euro haben. Der erhöhte Pensionistenabsetzbetrag macht 764,- Euro aus. Bis jetzt durften allerdings die steuerpflichtigen Pensionseinkünfte ein Ausmaß von 1.150,- Euro brutto nicht übersteigen, ab 1.1.2012 wird diese Grenze auf 1.750,- Euro brutto angehoben. SVB-Obmann Donabauer: "Diese Leistungsverbesserung kommt auch vielen bäuerlichen Familien zugute, ebenso wie die Möglichkeit, bei höheren Pensionen Sonderausgaben geltend zu machen." Überdies wird im Jahr 2012 der Anrechnungsprozentsatz für die Ausgedingeleistungen von 19 auf 18 Prozent abgesenkt. "Auch hier wird das Bemühungen um eine Entlastung der Bezieher von besonders niedrigen Pensionen in der bäuerlichen Pensionsversicherung deutlich.", so Obmann Donabauer.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Georg Schwarz
Tel. 01/797 06 - 2201
E-Mail: georg.schwarz@svb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVB0001