ÖSTERREICH: Österreich behält Triple-A-Rating

Zwischenbericht der Ratingagentur Moody's ist da - Ausblick "stabil"

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Freitagsausgabe berichtet, wird die Ratingagentur Moody's das Triple-A-Rating für Österreich bestätigen. Das geht aus dem Moody's-Zwischenbericht vom 29. November hervor, der ÖSTERREICH vorliegt.

In dem Moody's Bericht wird Österreich erneut das Aaa-Rating gegeben. Der Ausblick für die österreichische Wirtschaft sei laut Moody's "stabil". In dem Moody's-Zwischenbericht wird explizit die "Schuldenbremse" erwähnt, die in allen Details erklärt wird. "Moody's sieht die Ankündigung der österreichischen Regierung, die Schuldenbremse in die Verfassung aufzunehmen, positiv", heißt es in dem Bericht. "Es ist eine wichtige Charakteristik von Aaa-Staaten, dass sie bei Problemen schnell Gesetze beschließen."

Der Ausblick für Österreich sei weiter stabil. Allerdings sei dieser immer mehr abhängig von einer "Lösung der Eurozonen-Krise, die begonnen hat, kerneuropäische Staaten wie Österreich negativ zu beeinflussen".

Für 2011 rechnet Moody's mit einem niedrigeren Budget-Defizit als ursprünglich erwartet. Moody's erwartet ein Budget-Defizit von 3,5 % gegenüber den ursprünglich veranschlagten 3,9%. Das liege laut Moody's vor allem an den gestiegenen Steuer-Einnahmen (+5,2%).

Während Moody's für 2011 noch ein Wirtschafts-Wachstum über 3% prognostiziert, rechnet man im 4. Quartal und Anfang des Jahres 2012 mit einer deutlichen Verlangsamung des Wachstums.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001