Ellensohn begrüßt die Entscheidung der Hofburg Vienna, WKR-Ball nicht mehr durchzuführen

"Jahrelanger Protest gegen WKR-Ball hat endlich Erfolg"

Wien (OTS) - Der Klubobmann der Grünen Wien, David Ellensohn, begrüßt die Entscheidung des Kongresszentrums Hofburg Vienna, den Wiener Korporationsball (WKR-Ball) in Zukunft nicht mehr durchzuführen. Auf diesem Ball trafen sich regelmäßig rechtsextreme Größen aus ganz Europa.

"Die jahrelangen Proteste und Demonstrationen des antifaschistischen Österreich haben endlich gewirkt: Der Ball der rechtsextremen Burschenschaften wird nicht mehr in der Wiener Hofburg stattfinden. Der Aufstand der Zivilgesellschaft gemeinsam mit den Religionsgemeinschaften, den Grünen und der SPÖ Wien hat zu einem Umdenken beim Veranstaltungszentrum und seinen Gesellschaftern geführt. Schade, dass der zuständige VP-Minister Mitterlehner diese Bewegung jahrelang nicht unterstützt hat. Ich hoffe, dass FP-Gemeinderat Guggenbichler als Organisator des WKR-Balles nun der Empfehlung der Hofburg Vienna nachkommt, und schon heuer den Ball absagt", so Ellensohn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001