AK: Qualität der Abschlussprüfungen muss gestärkt werden, die Rotation der Prüfer kommen

Vorstoß der EU-Kommission wird begrüßt

Wien (OTS) - Das Urteil des unabhängigen Abschlussprüfers über die Vermögens- und Ertragslage der geprüften Gesellschaft ist sowohl für die Anleger als auch für Gläubiger, Beschäftigte oder Lieferanten von zentraler Bedeutung. Sie müssen sich auf einen vom Management aufgestellten Jahresabschluss und Lagebericht verlassen können, wenn dieser von einem Abschlussprüfer testiert wurde. Die Arbeiterkammer fordert seit Jahren eine externe Rotation der Prüfer. Der verpflichtende Wechsel des Prüfers nach einer bestimmten Periode fördert die Unabhängigkeit des Prüfers, ermöglicht aber auch einen angemessenen Einarbeitungszeitraum, um das geprüfte Unternehmen entsprechend kennen zu lernen. Die AK begrüßt daher ausdrücklich die von Kommissar Barnier präsentierten Reformvorschäge der Europäischen Kommission. Die Finanzkrise hat gezeigt, dass das Überwachungssystem von Unternehmen- insbesondere im Finanzsektor - erhebliche Lücken aufweist. In vielen Fällen wurden trotz mangelnder finanzieller Solidität von geprüften Unternehmen uneingeschränkte Bestätigungsvermerke ausgestellt. Die vorgestellten Reformvorschläge bilden eine geeignete Grundlage zur Stärkung der Funktion der Abschlussprüfung.

"Die Vorschläge der EU-Kommission gehen in die richtige Richtung. Besonders begrüßen wir die Verpflichtung zur externen Rotation - der Prüfer müssen damit alle 6 Jahre ausgewechselt werden. Damit wird die Unabhängigkeit der Wirtschaftsprüfer deutlich gestärkt." sagt Heinz Leitsmüller, Leiter der Abteilung Betriebswirtschaft in der AK Wien. Auch die striktere Trennung von Beratungs- und Prüfungsleistungen wird zu einer Reduzierung der Interessenskonflikte beitragen und damit die Prüfungsqualtität heben. Die Vorschläge der Kommission beziehen sich insbesondere auf Unternehmen, die im öffentlichen Interesse stehen. Es wäre aber sinnvoll, die Reform in einem weiteren Schritt auch auf die übrigen Unternehmen auszudehnen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: +43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002