UNESCO-Auszeichnung für Netzwerk Umweltbildung in Niederösterreich

IG Windkraft-Kinderprogramm "Die Erneuerbaren" zum zweiten Mal UNESCO Dekadenprojekt

St. Pölten (OTS) - Das Netzwerk Umweltbildung Niederösterreich, das von der IG Windkraft mitbegründet wurde und mitgetragen wird, wurde als Dekadenprojekt der UNESCO ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung wurde auch gleichzeitig die Arbeit der Gründungsorganisationen honoriert. Schon im Vorjahr hatte die IG Windkraft mit ihrem Kinderprogramm "Die Erneuerbaren" diese UNESCO-Auszeichnung erhalten. Die Freude über die neuerliche Auszeichnung für die langjährige Bildungsarbeit im Bereich der erneuerbaren Energien, insbesondere der Windkraft, ist groß.

Seit mehr als neun Jahren informieren PädagogInnen der IG Windkraft Kinder über erneuerbare Energien und Klimaschutz. Sie bieten Workshops in Volksschulen und der Unterstufe an, begeistern Kinder bei Windfesten, stellen Informationen altersadäquat im Web sowie in Lehrbehelfen zur Verfügung und machen damit erneuerbare Energien zum greifbaren Erlebnis. Seit 2002 wurden mehr als 2.000 Workshops in Schulen abgehalten, weit über 44.000 Kinder nahmen an diesen Workshops teil.

Um Erfahrungen mit anderen Organisationen auszutauschen und gemeinsam die Umweltbildung voranzutreiben, wurde vor zwei Jahren das Netzwerk Umweltbildung Niederösterreich gegründet. Mittlerweile sind 63 Umweltbildungseinrichtungen im Netzwerk Umweltbildung Niederösterreich vereint. Als Drehscheibe fungiert das Büro der Umweltbildung des Landes NÖ.
Dieses Netzwerk wurde nun als Dekadenprojekt der UNESCO ausgezeichnet. "Auf diese Auszeichnung sind wir sehr stolz", freut sich Mag.a Angelika Beer, Projektleiterin des Programms "Die Erneuerbaren" der IG Windkraft, und führt weiter aus: "Gerade durch die Kooperation mit anderen Organisationen entsteht ein großes Potential.""Es freut mich, dass die langjährige Bildungsarbeit der Windkraftbranche nicht nur durch leuchtende Kinderaugen, sondern auch zum zweiten Mal durch die UNESCO Auszeichnung belohnt wird", schließt sich Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, dieser Freude an.

Die UN Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung wurde 2005 gestartet und dauert noch bis 2014. Damit verfolgen die Vereinten Nationen eine stärkere Verankerung des Themas nachhaltiger Entwicklung in den nationalen Bildungsvorhaben der UNO-Mitgliedsstaaten. In Österreich wurden bisher 80 Initiativen als Dekadenprojekte ausgezeichnet.

Eine Hintergrundinformation zum Programm "Die Erneuerbaren" finden Sie auf der Website der IG Windkraft unter: www.igwindkraft.at/presse Die Kinder-Website des Programms finden Sie unter: www.wilderwind.at Die Website des Netzwerkes Umweltbildung Niederösterreich finden Sie unter www.umweltbildung-noe.at/netzwerk_umweltbildung.asp
Die Website des UNESCO-Dekadenbüros finden Sie unter www.dekadenbuero.at

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft
Mag. Martin Fliegenschnee-Jaksch
Tel.: Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001