Berlakovich übergibt Josef Ressel Forstpreis für besondere Leistungen in der Forstwirtschaft

Vier Preisträger werden Waldbotschafter im Internationalen Jahr des Waldes

Wien (OTS) - Der Verein zur Förderung des Forstwesens übergibt sein fünf Jahren den Josef Ressel Forstpreis für besondere Leistungen von Forstleuten im Sinne des bekannten Forstmannes und Erfinder der Schiffsschraube Josef Ressel. Die diesjährigen vier Preisträger konnten heute ihre Auszeichnung von Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich entgegennehmen. "2011 ist das Internationale Jahr des Waldes. Grund genug, um den Wald immer wieder in den Mittelpunkt zu rücken. Damit das auch gelingt, brauchen wir vielen engagierte Menschen, die die Anliegen des heimischen Waldes ernst nehmen und das Bewusstsein in der Bevölkerung dafür erhöhen. Die heute ausgezeichneten Forstleute beweisen einmal mehr, dass die Forstwirtschaft eine Zukunftsbranche ist und dass sich Engagement einfach auszahlt", so Berlakovich, der die Preisträger darüber hinaus auch als Waldbotschafter auszeichnet.

Ausgezeichnet wurden heute Forstadjunkt Elmar Krebitz, der den Jugendpreis für seine hervorragende Diplomarbeit im Fachbereich Forstschutz an der Försterschule Bruck bekam. Dipl.-Ing. Hubert Gugganig bekam den Preis für seine außergewöhnlichen Leistungen -unter anderem bei Borkenkäferbekämpfung - bei den Österreichischen Bundesforsten und Dipl.-Ing. Kurt Ziegner von der Landesforstdirektion Tirol für seine Arbeit rund um die Tiroler Schutzwaldplattform. Sie alle wurden mit einem Preisgeld von 2.500 Euro ausgezeichnet. Den Preis für sein Lebenswerk bekam em. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Anton Krapfenbauer von der Universität für Bodenkultur.

Der Josef Ressel Forstpreis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, die sich aus Vertretern des Vereines und der Sponsoren zusammensetzt. Die diesjährigen Preisgelder wurden von der Erste Bank, den Österreichischen Bundesforsten, dem Österr.Forstverein und der Firma Lieco Forstpflanzen zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002