GPA-djp-Jugend: Lehrlinge sind GewinnerInnen des neuen Handels-KVs

Plus 3,9 Prozent bei der Lehrlingsentschädigung; Forderung nach Ausbildungsoffensive bleibt aufrecht

Wien (OTS/GPA-djp/ÖGB) - "Wir begrüßen den neuen Kollektivvertrag für den Handel. Der erreichte Anstieg der Lehrlingsentschädigung von 3,9 Prozent ist ein klares Signal der Wertschätzung, das die rund 17.000 Lehrlinge im Handel verdienen. Für einen Lehrling im dritten Ausbildungsjahr bedeutet das ab 1. Jänner 2012 ein jährliches Plus von rund 430 Euro brutto. Auch junge Leute müssen mit den Auswirkungen der Inflation zurechtkommen", kommentiert der Bundesjugendsekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Helmut Gotthartsleitner, die heute in den frühen Morgenstunden erzielte Einigung.

Mit diesem Schritt sei es aber noch nicht getan, erinnert Gotthartsleitner einmal mehr an die Forderung der GPA-djp-Jugend nach einer Reform des Ausbildungssystems: "Wir brauchen gerade auch im Handel ein Benchmarksystem, das nicht nur die Leistungen der Lehrlinge, sondern vor allem die Qualität der Ausbildung überprüft." Die Arbeitgeber betonen ständig, dass sie keine geeigneten Lehrlinge finden würden", so Gotthartsleitner abschließend: "Wenn sie die Lehre attraktiver machen, dann werden sich auch mehr interessierte und motivierte Jugendliche finden."

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0009