Maier fordert internationale Maßnahmen gegen Telefonterror

Verbot von Laserpointern im Konsumentenschutzausschuss einstimmig beschlossen

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen des heutigen
Konsumentenschutzausschusses im Parlament warnt SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier vor Telefonterror, von dem trotz Änderungen im Konsumentenschutzgesetz bundesweit vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger betroffen sind. "Der Telefonterror geht munter weiter. Es geht dabei nicht um Vertragsabschlüsse, sondern um die 'Daten' der Konsumentinnen und Konsumenten. Die Hintermänner sitzen oft im Ausland oder wechseln ihre Firmennamen wie die Unterhosen. Die Angerufenen stehen meist auf verlorenem Posten. Das muss ein Ende haben", so Maier am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Maßnahmen müssten aber auf internationaler Ebene getroffen werden, zumal die Anrufe immer aus dem europäischen Ausland kommen. "Es muss dringend eine Einigung auf europäischer Ebene erzielt werden, vor allem was die Strafbestimmungen anlangt. Man muss diesen kriminellen Abzockern rasch das Handwerk legen", fordert Maier. ****

Als äußerst begrüßenswert bezeichnet der SPÖ-Konsumentenschutzsprecher den Antrag für eine Neuregelung des Inverkehrbringens von Laserpointern. "Hier gilt ein besonderer Dank der Wiener Polizei, mit der wir Abgeordneten dieses Problem anlässlich des Wiener Derbys diskutieren konnten. Vor allem bei internationalen Sportveranstaltungen wird versucht mit Laserpointern Einfluss auf den Spielausgang zu nehmen - zum Beispiel auf den Tormann vor dem Elfmeter", so Maier, der gemeinsam mit anderen Abgeordneten eine Einladung der Wiener Polizei nachkam und sich vor Ort von der Problematik überzeugen konnte. Laserpointer können bei höherer Leistung unmittelbar Augenschäden verursachen. Außerdem werden sie auch missbräuchlich zum Blenden von Flugzeugen, Zügen und KFZ verwendet. So mussten in der Vergangenheit bereits Landeanflüge wegen der missbräuchlichen Verwendung abgebrochen werden. Letztendlich gehe es aber vor allem darum Katastrophen im Bereich des Flugverkehrs zu verhindern betont Maier. Der Antrag beabsichtigt eine Überarbeitung der Laserpointer-Verordnung sowie Initiativen auf europäischer Ebene und wurde im Konsumentenschutzausschuss einstimmig beschlossen. (Schluss) sv/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003