Erster Erfolg der Proteste gegen Burschenschafter-Ball in der Hofburg

Wien (OTS) - Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) begrüßt die Entscheidung der Casinos Austria, Mitgesellschafter des Kongresszentrums Hofburg, sich gegen die Abhaltung des Balls des Wiener Korporationsrings (WKR-Ball) am 27.1.2012, dem Int. Holocaust-Gedenktag, in der Hofburg auszusprechen.

Aufgrund der zahlreichen Proteste vieler Organisationen, darunter das MKÖ, lässt nun der Sprecher der Casinos Austria verlauten, dass sich sein Unternehmen bei der morgigen Generalversammlung des Kongresszentrums Hofburg gegen die Abhaltung des WKR-Balls aussprechen wird. Das MKÖ fordert auch die anderen Gesellschafter, das Hotel Sacher, das Österreichische Verkehrsbüro, die Schick-Hotels, die Austria-Hotels sowie das Intercontinental Wien, auf, dem Beispiel der Casinos Austria zu folgen und der rechtsextremen Politprominenz aus ganz Europa keine Bühne an einem der repräsentativsten Orte der Republik zu gewähren. "Jetzt sind die anderen Hofburg Mitgesellschafter am Zug! Nur eine Absage des Balls kann verhindern, dass das internationale Ansehen Österreichs Schaden nimmt", betont Willi Mernyi, der Vorsitzende des MKÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Willi Mernyi
Tel.: 0664-103 64 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MHK0001