Jugendliche Flüchtlinge und ihre Patinnen und Paten - literarisch und fotografisch porträtiert

Vorweihnachtlicher Buch- und Veranstaltungstipp der ÖBV

Wien (OTS) - Am 6. Dezember lädt die Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV) zur Präsentation des Buches "Well. Come". Neun namhafte Autorinnen und Autoren beschreiben darin in lebendigen Porträts Beziehungen zwischen jugendlichen Flüchtlingen und ihren Patinnen und Paten. Lydia Mischkulnig, Vladimir Vertlib und Renate Welsh-Rabady lesen aus ihren Beiträgen, musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Sasha Shevchenko aus der Ukraine, der auf dem Bajan, einem russischen Knopf-Akkordeon, spielt.

"Würde jeder Asylwerber, der nach Österreich kommt, einen Mentor zur Verfügung gestellt bekommen, wäre Integration in Österreich kein Thema mehr", sind Attila und Maria Kovacs überzeugt. Sie haben zwei jugendliche Asylwerber adoptiert, um ihnen zu ermöglichen, in Österreich Fuß zu fassen.

250 Patenschaften vermittelt

Es ist eine von rund 250 Patenschaften, die der Verein "connecting people" im Rahmen der Organisation Asylkoordination zeit seines zehnjährigen Bestehens vermittelt und betreut hat und die Eingang in das von Klaus Hofstätter und Herbert Langthaler im Mandelbaum-Verlag herausgegebene Buch gefunden hat.

Die fotografischen Beiträge des Ende November im Mandelbaum-Verlag erscheinenden Buchs gestaltete Michaela Bruckmüller. Die Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV) unterstützte das Buchprojekt und empfiehlt das Bändchen als Weihnachtsgeschenk.

Die Jugendlichen kommen aus Afghanistan, Somalia, Nigeria oder der Mongolei. Und sie landen in Österreich, als Flüchtlinge; Jugendliche allein in einer fremden Welt. Patinnen und Paten geben Halt, bieten einen sicheren Hafen.

Von Patenschaften profitieren beide Seiten

"Das Miteinander ist schön", sagt die AHS-Lehrerin Helga Hofbauer, deren 20jähriges Patenkind Mohammad seit drei Jahren in Österreich lebt. Nicht nur sie hat Mohammad viel gegeben, sondern auch er gibt ihr viel zurück, schreibt die Journalistin Teresa Arrieta in ihrem Beitrag über die beiden. Und Mohammad, der mittlerweile die HTL besucht und fast perfekt Deutsch spricht, kann endlich die Schrecken der Vergangenheit hinter sich lassen und sagen: "Ich möchte nach vorne schauen. Die Zukunft ist jetzt"

Die Beziehungen zwischen Patinnen und Paten und den Flüchtlingen stehen im Mittelpunkt der Erzählungen von Teresa Arrieta, Zdenka Becker, Nina Horaczek, Edith Meinhart, Lydia Mischkulnig, Julya Rabinowich, Marlene Streeruwitz, Vladimir Vertlib und Renate Welsh-Rabady.

Buchpräsentation:

Lesung und Gespräch mit Lydia Mischkulnig, Vladimir Verlib, Renate
Welsh-Rabady u.a. Eine Veranstaltung mit Connecting people. Musik:
Sasha Shevchenko, Bajan.

Empfohlen von der ÖBV als Weihnachtsgeschenk und/oder -lektüre:

Klaus Hofstätter, Herbert Langthaler (Hrsg.): Well. Come!
Literarische und fotografische Porträts von jugendlichen
Flüchtlingen und ihren Patinnen und Paten. Mandelbaum-Verlag 2011.

Datum: 6.12.2011, um 18:00 Uhr

Ort:
ÖBV-Atrium
Grillparzerstraße 14, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Enichlmayr
Unternehmenskommunikation und Werbung
Tel.: 401 20/1120, 0664/8243188
Eva.enichlmayr@oebv.com

Mag. Barbara M. Maurer, MAS
Unternehmenskommunikation und Werbung
Tel.: 401 20/1015, 0664/8562396
Barbara.maurer@oebv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005