Konferenz Denkblock:ade! - Mehr Kreativität und Innovation in Schule und Wirtschaft

Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren für ein fortschrittliches Innovationsumfeld

Wien (OTS) - Neue Ideen verwirklichen und schöpferische Potenziale in die richtigen Kanäle lenken - das ist das Ziel der Fachveranstaltung Denkblock:ade!, die von 5. bis 7. Dezember 2011 in Wien stattfindet. Die dreitägige Konferenz wird von der Austria Wirtschaftsservice GmbH im Auftrag der Jugend Innovativ-Träger - dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur - bereits zum zweiten Mal veranstaltet.

Denkblock:ade! geht der Forderung nach mehr Innovation und Kreativität nach und nimmt die Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren für ein fortschrittliches Innovationsumfeld in Unternehmen, Universität und Schule genauer unter die Lupe. Expert/innen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Innovationsmanagement, Psychologie und Wissenschaft erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmer/innen Strategien, um

  • den Arbeitsalltag innovationsfreundlicher zu gestalten,
  • Chancen frühzeitig zu erkennen und Potenziale zu entwickeln,
  • kreative Menschen mit ihrer individuellen Kreativität besonders für die Bildungs- und Arbeitswelt bestmöglich zu fördern
  • Strukturen hilfreich statt bremsend zu machen.

Denkblock:ade! richtet sich sowohl an Mitarbeiter/innen aus dem Bereich Personalentwicklung, Change- und Innovationsmanagement als auch an Lehrer/innen, Pädagog/innen, Schulleiter/innen sowie an alle Unternehmer/innen, die den Ideen ihrer Mitarbeiter/innen mehr Raum geben wollen.

"Innovation und Kreativität sind Schlüsselfaktoren für den nachhaltigen Erfolg des Standorts Österreich", betont Wirtschafts-und Jugendminister Reinhold Mitterlehner. "Daher wollen wir mit dieser Veranstaltung gezielte Anreize setzen und das nötige Rüstzeug bieten, um den Arbeitsalltag innovationsfreundlicher zu gestalten. Besonders wichtig ist dabei eine möglichst enge Vernetzung von Wirtschaft, Schule und Universität. Indem die Kreativkompetenz junger Menschen frühzeitig erkannt und gefördert sowie im Unternehmen gezielt weiterentwickelt wird, ergibt sich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten", erklärt Mitterlehner.

"In einer dynamischen und wissensbasierten Gesellschaft sind Kreativität und Innovationsfähigkeit bei der Verwirklichung persönlicher, wirtschaftlicher und sozialer Ziele von großer Bedeutung", erläutert Bildungsministerin Claudia Schmied. "Diese Erkenntnis ist keineswegs neu, gewinnt jedoch in unserer Gesellschaft, die täglich vor neuen Herausforderungen steht, immer mehr an Bedeutung. Die Konferenz Denkblock:ade! spricht Pädagog/innen und Unternehmer/innen an und steht unter dem Motto: Kreativität fördern, Neugierde schulen, Potentiale entwickeln und Talente unterstützen", so Schmied, Mitinitiatorin der Konferenz, weiter.

Denkblock:ade! inspiriert und ermutigt neue Erfahrungen zu machen Workshops in Kleingruppen, Vorträge, Best Practice Beispiele und Podiumsdiskussionen stehen an den drei Tagen am Programm. Expert/innen aus Bildung, Forschung, Wirtschaft und Kreativwirtschaft beleuchten aus unterschiedlichen Blickwickeln die Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren für ein fortschrittliches Innovationsumfeld. Am Podium diskutieren u.a. Prof. Renee Schroeder (Max F. Perutz Laboratories und im RatFTE) und Prof. Peter Kotauczek (Vorstand BEKO HOLDING AG) über notwendige Haltungen in Wirtschaft und Forschung, um Neues zu schaffen.

KeynotespeakerInnen, wie Rektorin der VetMed Sonja Hammerschmid und der Journalist und Autor Wolf Lotter gewähren persönliche Einblicke darüber "was man aus Seitenwechseln lernen kann", und leiten die TeilnehmerInnen zur "Kreativen Revolution!" an. Gerhard Matschnig, CEO der ZÜRICH Versicherungs AG, stellt den Teilnehmer/innen die einfache Frage "Sind Sie kreativ & begeisterungsfähig?" und erläutert welche Interessen bereits während der Schulzeit persönliche Prägungen erkennen lassen.

"Die Konferenz richtet sich bewusst an Schule, Wirtschaft und Universität, da bei vielen Themen und Entwicklungen im aktuellen öffentlichen Leben Innovationsbereitschaft eine besonders gefragte und sehr notwendige Haltung ist", unterstreicht Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der austria wirtschaftsservice, die die Veranstaltung bereits zum zweiten Mal durchführt.

In insgesamt 23 Workshops erarbeiten die Konferenzteilnehmer/innen gemeinsam mit Expert/innen, Lösungen und was es in der Praxis braucht, um in Organisationen Kreativität und Innovation zuzulassen. So stellt etwa Urs Eisenbart (CH) zum Thema "Selbstmanagement für Jugendliche" zwei hilfreiche "Werkzeuge" - das Talentportfolio und das Zürcher Ressourcenmodell ZRM vor. Wie entscheidend die "Kreativ-Kompetenz Mut" für alle Lebensbereiche, Bildungs- und Altersstufen ist, erarbeiten Teilnehmer/innen im Workshop mit Annette Blumenschein - Lehrerin, Trainerin und Autorin des Buches "Der Pippi Langstrumpf-Faktor". Wie man Freude am "Nichtwissen" haben kann präsentieren Thomas Braun und Andreas Brandner vom Sokrates-Concept, Institut für angewandte Morphologie. Ruth Simsa geht in ihrem Workshop auf das "Führen & Arbeiten für 3 Generationen ein", ein Leadership-Modell für Non-Profit-Organisationen. Für die Konferenz kommt auch Jens Braak nach Wien. Der Physiker, Coach und Consultant ist u.a. Herausgeber des im März 2011 erschienenen Buches der "Zufallstreffer - Vom erfolgreichen Umgang mit dem Unplanbaren" und hält im Rahmen der Konferenz einen Workshop mit gleichnamigem Titel und den Workshop "Innovation unter schwierigen Bedingungen. Chancen-Management in Teams & Organisationen".

Nähere Details zum Programm finden Sie im Internet auf www.denkblock-ade.at

Konferenz Denkblock:ade!
5. - 7. Dezember 2011
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstr. 63, 1040 Wien

Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Anmeldung unter www.denkblock-ade.at
bzw. per E-Mail unter: ji@awsg.at

Rückfragen & Kontakt:

und Organisation:
Austria Wirtschaftsservice GmbH
Jana Zach
Tel.: 01/501 75 - 514
j.zach@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0003