VSStÖ/AKS/SJÖ: Gewalt an Frauen stoppen!

Medienaktion der Jugendorganisationen, um gegen Gewalt an Frauen zu kämpfen

Wien (OTS) - Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November haben der Verband sozialistischer Student_innen (VSStÖ), die Aktion Kritischer Schüler_innen (AKS) und die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) heute eine Medienaktion vor dem Parlament veranstaltet.

"Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen ist ein wichtiges Zeichen, um daran zu erinnern, dass Gewalt an Frauen zum traurigen Alltag gehört. Doch dieser Tag allein reicht nicht aus, um dagegen anzukämpfen. Wir müssen uns täglich aufs Neue dafür einsetzen, diese Gewalt zu stoppen", so Tatjana Gabrielli, Frauensprecherin der AKS.

"Weltweit sind Frauen unzähligen Formen von Gewalt ausgesetzt, die auf physischer, psychischer, sexueller, ökonomischer, struktureller und sozialer Ebene auf sie ausgeübt werden. Das muss endlich aufhören und darf nicht länger geduldet werden!", erklärt die Frauensprecherin der SJÖ, Laura Schoch.

"Gewalt an Frauen findet oft versteckt und hinter verschlossenen Türen statt, doch Privates ist politisch. Wir dürfen nicht wegsehen, wenn Frauen diskriminiert und strukturell benachteiligt werden", zeigt sich Mirijam Müller, Bundesvorsitzende des VSStÖ, kämpferisch.

Lizenz- und honorarfreie Pressefotos der Aktion werden unter
http://www.flickr.com/photos/gegenrechts/sets/72157628129218463/ zur
Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Susannika Glötzl
Pressesprecherin VSStÖ // +43 676 3858813
mailto: vsstoe@vsstoe.at, www.vsstoe.at

Tatjana Gabrielli
Frauensprecherin AKS // +43 664 1865154
mailto: tatjana.gabrielli@aks.at, www.aks.at

Sybilla Kastner
Frauenpolitische Sekretärin SJÖ // +43 676 4966559
mailto: sybilla.kastner@sjoe.at, www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002