9. Wiener Landtag (7)

Wiener Landwirtschaftsbericht 2011 (Bericht für die Jahre 2009 und 2010)

Wien (OTS) - LAbg Martin Flicker (ÖVP) stellte fest, dass der Bericht die Leistungen der Landwirtschaft herausstreiche. Diese sichere nicht nur die Nahversorgung aus regionaler Herkunft, sondern fördere zudem die Lebensqualität der Bevölkerung. Positiv erwähnte er das Geothermie-Projekt Aspern.

LAbg Mag. Rüdiger Maresch (Grüne) erklärte, dass auch die Grünen dem Landwirtschaftsbericht, der etliche Neuerungen enthalte, zustimmen würden.

LAbg. Ernst Nevrivy (SPÖ) dankte den Verantwortlichen - nicht zuletzt für den hohen Umwelt- und Lebensstandard in der Stadt. Die landwirtschaftlichen Flächen seien gleichzeitig Naherholungsgebiete. Man sei für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet.

GR Norbert Norbert Walter, MAS (ÖVP) bedankte sich ebenfalls bei allen Verantwortlichen und ortete in vielen Bereichen "kluge Entscheidungen". Auch den Naturschutzbericht bewertete Walter positiv.

Abstimmung: einstimmig angenommen.

Naturschutzbericht 2010

GR Mag. Rüdiger Maresch (Grüne) lobte die "richtigen Perspektiven" des Berichts, darunter die Fokussierung auf gefährdete Tiere.

GRin Veronika Matiasek (FPÖ) schloss sich ihrem Vorredner an. Es sei wünschenswert, dass dieser Bericht möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werde.

Für GR Erich Valentin (SPÖ) stellte die Partizipation einen wesentlichen Teil dieses Berichtes dar. Der Bericht sei nachhaltig, da sich auch ExpertInnen aus der Wissenschaft mit den Inhalten beschäftigen würden.

Abstimmung: einstimmig angenommen.

Der 9. Wiener Landtag endete um 15.25 Uhr (Schluss) bon/lit

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Diensthabender Redakteur
Telefon: 01 4000-81081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0030