Wr. Landtag - SP-Spitzer: "Bilanz des Hundeführscheins sehr positiv"

Wien (OTS/SPW-K) - "Seit der Einführung des verpflichtenden Hundeführscheins haben über 4000 Menschen gemeinsam mit ihren Hunden den Hundeführschein geschafft, das ist eine sehr positive Bilanz", betonte SP-Landtagsabgeordneter Gerhard Spitzer im Wiener Landtag. Der Hundeführschein ziele auf eine Maximierung der Sicherheit und eine Minimierung der Ängste ab. Daneben sei er ein probates Mittel für Nachweis, dass ein Halter einer hundeführscheinpflichtigen Rasse mit seinem Hund auch umgehen könne, so Spitzer.

Der Abgeordnete erinnerte daran, dass der Verfassungsgerichtshof (VfGH) den Hundeführschein als verfassungskonform bestätigt habe, "im Gegensatz zum niederösterreichischen Modell, der mehrfach repariert und nachgebessert werden musste".

Die vorliegende Novelle zum Wiener Tierhaltegesetz gebe der Stadt die Möglichkeit noch schneller und effizienter zu handeln: "So wird das Aussprechen eines Tierhalteverbots bereits nach dem ersten Biss bzw. während der Dauer des Verfahrens möglich. Eine sinnvolle Maßnahme ist auch das Vorschreiben einer Nachschulung, wenn ein Hund trotz bestandenen Hundeführscheins zugebissen hat", so Spitzer abschließend. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10009