Von Androsch Entschuldigung verlangt

BMHS-Gewerkschafter Jürgen Rainer ist empört über die Aussage von Dr. Hannes Androsch

Wien (OTS) - Als ungeheuerlich bezeichnet der Vorsitzende der BMHS-Gewerkschaft den Vergleich berechtigter gewerkschaftlicher Forderungen mit Methoden der NS-Zeit. Mit den Forderungen nach Zuerkennung von Erziehungsmittel für Lehrerinnen und Lehrer mit gesetzlichem Erziehungsauftrag und Maßnahmen gegen Eltern, die ihre Erziehungspflicht gegenüber ihren eigenen Kindern vernachlässigen und sich um schulische Belange nicht kümmern, spricht der Vorsitzende der Gewerkschaft Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer Paul Kimberger Tausenden Lehrerinnen und Lehrern aus der Seele.

Wir verlangen vom Herrn Bundesminister a.D. eine Rücknahme seines ungeheuerlichen Vergleichs und eine öffentliche Entschuldigung.

Rückfragen & Kontakt:

Jürgen Rainer
Vorsitzender BMHS-Gewerkschaft
Tel.: 0664/4981430

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0005