GdG-KMSfB-Lueger: FPÖ enttarnt sich einmal mehr als Feind der ArbeitnehmerInnen

Angriff auf starke Vertretungen der ArbeiterInnen und Angestellten ist gescheitert

Wien (OTS/ÖGB) - "Einmal mehr enttarnt sich die FPÖ als Feind der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer", stellte heute, Mittwoch, die Stellvertretende Vorsitzende der GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe), Angela Lueger klar. Der Angriff auf die starken Vertretungen der ArbeiterInnen und Angestellte, Gewerkschaft und Arbeiterkammer ist Dienstag im Verfassungsausschuss klar gescheitert.++++

"So gerne und wortreich die FPÖ die Rechte des sogenannten kleinen Mannes beschwört, so deutlich zeigt ihr Handeln, wie gleichgültig die Rechte der ArbeitnehmerInnen ihr tatsächlich sind", sagte Lueger. In einem Entschließungsantrag, hatte die blaue Opposition die Bundesregierung aufgefordert, die Förderung der Bundesarbeiterkammer und des Österreichischen Gewerkschaftsbundes einzustellen.

"Nur starke Gewerkschaften und eine funktionierende Arbeiterkammer können die Rechte der österreichischen ArbeitnehmerInnen verteidigen und erkämpfen. Daran ist die FPÖ allerdings nicht interessiert", erklärte Lueger. Der Antrag blieb freilich folgenlos. Der Antrag wurde mit eindeutiger Mehrheit (nur die blaue Fraktion und das BZÖ stimmten dafür) abgelehnt.

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB, Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (01) 313 16 - 83 615. Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0007