Trotz schwierigem wirtschaftlichen Umfeld: WKÖ mit ausgeglichenem Budget für 2012

WKÖ-Finanzreferent Schenz: Mehr Leistungen für unsere Mitglieder und Hebung von Synergiepotenzialen stehen im Vordergrund

Wien (OTS/PWK855) - "Nach dem Aufwärtstrend der Jahre 2010 und
2011 sind die Wirtschaftsprognosen für 2012 deutlich gedämpft. Wir rechnen daher auch mit einer Stagnation der Kammerumlagen auf dem Niveau des Jahres 2010, also in etwa in Höhe von 174 Millionen Euro", erläuterte heute, Donnerstag, WKÖ Vizepräsident und Finanzreferent, Richard Schenz, im Rahmen der Sitzung des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich. Trotz stagnierender Kammerumlagen und etwas geringerer weiterer Erträge in der Höhe von 45,7 Millionen Euro kann die WKÖ einen ausgeglichenen Voranschlag für 2012 vorlegen.

Insgesamt beläuft sich im WKÖ-Budget der Sachaufwand auf 111,9 Millionen Euro, der Personalaufwand auf 109,3 Millionen Euro. Der Betriebserfolg beträgt somit -1,5 Millionen Euro, das positive EGT 0,1 Millionen Euro. "Nach den Steuern vom Einkommen und Ertrag und der Rücklagengestion ergibt sich damit ein ausgeglichenes Budget 2012.", so Schenz. Der Voranschlag der Wirtschaftskammer Österreich wurde vom Wirtschaftsparlament in seiner heutigen Sitzung mehrheitlich von allen Fraktionen mit Ausnahme der Grünen Wirtschaft beschlossen. Volker Plass von der Grünen Wirtschaft sprach in seiner Wortmeldung von einer "symbolischen Ablehnung". Zwar sei die Sanierung der WK-Pensionskasse technisch in Ordnung und werde von ihm auch prinzipiell mitgetragen. Es seien aus der Sanierung der Kasse aber zu wenig Konsequenzen etwa in Bezug auf Budget-Transparenz und kapitalmarktbasierte Vorsorgeprodukte gezogen worden.

Positiv sei zu bewerten, dass aufgrund des permanenten Kosten-Controllings sogar mehr Mittel für Leistungen für unsere Mitglieder zur Verfügung gestellt werden können, so Schenz weiter. Um den Wirtschaftsmotor Export bestmöglich zu unterstützen, wird in Kürze das Außenhandelsstellennetz um zwei weitere Stützpunkte erweitert. "Die WKÖ bietet damit ihren Mitgliedern eines der größten Außenhandelsstellennetze der Welt", so Schenz. Zudem sind 10,2 Millionen Euro für Auslandsmessen und Katalogausstellungen für 2012 veranschlagt. Schenz: "Damit verhelfen wir wieder 1.300 Unternehmen zu einem Messestand. Dies ist oft ein sehr wichtiger erster Schritt für unsere Mitglieder, um in neue Märkte einzutreten." Eine weitere wichtige Maßnahme für Exporteure stellt im Rahmen der Exportfinanzierungsverfahren die Kreditvergabe durch die Oesterreichische Kontrollbank an österreichische Unternehmen dar, die von der WKÖ unterstützt wird. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung Finanz- und Rechnungswesen
Mag. Michaela Kogler-Bohrer
Tel.: T:(+43) 0590 900-4552, F:(+43) 0590 900-251
finre@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0012