JUGENDVERTRETUNG startet 16 Tage gegen Gewalt mit "Unschlagbarer" Spende an Frauenhelpline

Morgen Abschlussveranstaltung der Kampagne "Unschlagbar" gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Gemeinsame Initiativen gegen Gewalt weiter notwendig!

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung (BJV) betont, dass Gewalt jedes Mädchen und jede Frau treffen kann: "Gewalt gegen Frauen kommt in allen gesellschaftlichen und sozialen Schichten vor und ist ein Thema, das endlich aus der Tabuzone geholt werden muss. Nur so kann auch wirksam dagegen angegangen werden", so BJV-Vorsitzende Rodaina El Batnigi.

Mit ihrer Kampagne "Unschlagbar" leistete die BJV im letzten Jahr einen wichtigen Beitrag, das Thema an die Öffentlichkeit zu bringen:
"Mit der Kampagne wollten wir nicht nur das Bewusstsein schärfen, sondern auch Mädchen und junge Frauen unter dem Motto "Du bist unschlagbar" bestärken", erklärt Laura Schoch, Sprecherin des Frauenkomitees der BJV.
Im Rahmen der Kampagne gab es Veranstaltungen, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Gewalt auseinandersetzten und Handlungsmöglichkeiten aufzeigten, beispielsweise einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen. "Ein weiterer Eckpfeiler der Kampagne war der Verkauf von eigenen "Unschlagbar"-Taschen. Wir freuen uns, deren Reinerlös von 2000 Euro morgen bei der Abschlussveranstaltung an die Frauenhelpline gegen Männergewalt überreichen zu können", so Schoch.

Neben dem Abschluss der erfolgreichen "Unschlagbar"-Kampagne werden bei der morgigen Veranstaltung von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Frauenhelpline-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer das aktuelle Ausmaß von Gewalt an Frauen in Österreich aufgezeigt. BJV-Vorsitzende Rodaina El Batnigi fordert, dass dieses Thema auf der politischen Tagesordnung ganz oben stehen muss: "Wie sehr Frauen von Gewalt betroffen sind, zeigt neben den Erfahrungen der Frauenhelpline auch die aktuelle Studie zu Gewaltprävalenz, die belegt, dass Gewalt an Frauen nicht zurückgeht. Jede dritte Frau hat sexuelle Gewalterfahrungen und 57 Prozent erlebten bereits körperliche Gewalt. Eine Besorgnis erregende Entwicklung!"
Frauenkomitee-Sprecherin Laura Schoch betont, dass Gewalt an Mädchen und Frauen kein Einzelschicksal, sondern ein gesellschaftliches Problem ist, das auf strukturellen Benachteiligungen von Frauen basiert. "Politisches Handeln, insbesondere die Förderung von Organisationen, die Betroffene unterstützen, sind daher notwendig. Mit unserer Kampagne zugunsten der Frauenhelpline möchten wir hier auch bewusst ein Zeichen setzen."

Die BJV bedankt sich bei allen KooperationspartnerInnen, die die "Unschlagbar"-Kampagne unterstützt haben: Frauenhelpline 0800/222555, wienXtra/institut für freizeitpädagogik, Jugendinfos, Jugendcard, Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien, Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch und der Radiosender FM4.
Der Einsatz für dieses wichtige Thema geht natürlich weiter: Die morgige Abschlussveranstaltung ist auch der Auftakt zur Ringvorlesung "Eine von fünf", die vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser mitorganisiert wird und sich auf interdisziplinärer Ebene mit unterschiedlichen Aspekten der Gewalt auseinandersetzt.

Infos zur Kampagne sowie Bildmaterial zum Download finden sich auf der Kampagnenwebsite: www.unschlagbar.bjv.at
Infos zur Ringvorlesung "Eine von fünf": www.aoef.at

Abschlussveranstaltung "Unschlagbar"-Kampagne

Anmeldung unter unschlagbar@jugendvertretung.at

Datum: 25.11.2011, um 18:00 Uhr

Ort:
Österreichisches Museum für Volkskunde
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag.a Nicole Pesendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/2144499-15
Mobil: 0676/ 880 111 048
mailto: nicole.pesendorfer@jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001