Ao. Sitzung der Kärntner Landesholding zum Thema Flughafen Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) - Aus Anlass der Diskussionen um die Zukunft des Flughafen Klagenfurts kündigt nun der stellvertretende Aufsichtsrats-Vorsitzende LHStv. DI Uwe Scheuch eine außerordentliche Sitzung der Kärntner Landesholding an: "Der Tourismus und damit die Wirtschaft in Kärnten sind eng mit dem Flughafen Klagenfurt verbunden. Daher müssen wir uns schnellstmöglich im Aufsichtsrat der Landesholding darüber unterhalten - möglichst noch kommende Woche." Anstelle des medialen Getöses müsse man rasch ein tragfähiges Konzept für die Zukunft des Flughafens finden und sich auch die Gründe für dessen schwierige Lage ansehen, so Scheuch weiter.

Klar sei für ihn allerdings schon jetzt, dass man die Verantwortung für die Situation des Flughafens nicht allein dem dortigen Management umhängen dürfe, meint Scheuch. "Kärnten sollte eigentlich als Tourismusziel so anziehend sein, dass es kein Problem mit Fluggästen geben dürfte. Wenn der Flughafen ein Problem mit der Auslastung hat, zeigt das leider nur, dass beim Tourismus nicht alles so läuft, wie es sollte. Wieso sich gerade der Kollege Martinz, der ja seit Jahren für den Tourismus zuständig ist, versucht, am Flughafenmanagement abzuputzen, ist mir daher schleierhaft." Er erwarte sich statt medialer Schaumschlägerei eine Rückkehr zur sachlichen Problemlösung, fordert Scheuch von allen Verantwortlichen. Die ao. Holdingsitzung werde die Gelegenheit bieten, Möglichkeiten einer Verbesserung der Situation im Sinne der Kärntner Wirtschaft zu diskutieren.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LHStv. DI Uwe Scheuch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001