Mautz: Thema Gewalt aus der Tabuzone holen

SPÖ Frauen starten österreichweite Verteilaktionen "Gestärkt gegen Gewalt"

Wien (OTS/SK) - "Jede fünfte Frau in Österreich ist zumindest einmal in ihrem Leben von Gewalt in ihrem direkten Umfeld betroffen. Viele Betroffene haben Scheu, über ihre Gewalterfahrung zu sprechen. Wir wollen das Thema aus der Tabuzone holen und Frauen über ihre Rechte und Möglichkeiten informieren", sagt SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz am Donnerstag anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Gewalt. ****

Im Rahmen der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt" starten die SPÖ Frauen heuer unter dem Motto "Gestärkt gegen Gewalt" Verteilaktionen in ganz Österreich. In Papiertüten mit der Aufschrift "Gestärkt gegen Gewalt" und mit dem Aufdruck der Frauenhelpline 0800 222 555 werden österreichweit Snacks verteilt. "An belebten Orten, wie etwa Einkaufszentren, sprechen wir Frauen direkt an und machen auf Gewaltschutz- und Beratungseinrichtungen aufmerksam", so Mautz.

Die Zahlen zu Gewalt an Frauen sind alarmierend: In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der dokumentierten Gewaltopfer verdreifacht. Im Jahr 2010 wurden von der österreichischen Exekutive 6.759 Wegweisungen gegen Gewalttäter ausgesprochen. Im Jahr 2010 haben 3.448 Personen, davon 1.733 Frauen und 1.715 Kinder, in 26 autonomen österreichischen Frauenhäusern und Frauennotwohnungen Zuflucht gefunden. "Studien zufolge steigt gerade auch in Zeiten einer Wirtschaftskrise die familiäre Gewalt gegen Frauen. Allerdings fassen auch immer mehr Frauen den Mut, aus Gewaltbeziehungen auszubrechen", so Mautz. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003