"Die Zeiten für Bilanzersteller werden härter."

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert Neufassung in Meldung OTS0101 vom 25.11

Heißer Herbst: LeitnerLeitner Wien und die Volksbank
AG - Investkredit servicierten mittelständische Unternehmen in einer gemeinsamen Informationsveranstaltung am 16. November und gaben ein Update zu brennenden Fragen im aktuell angespannten Umfeld.

Dabei wurden vier komplexe Themen in konzentrierter Form behandelt. Mag. Andreas Sauer von LeitnerLeitner und Dr. Ulrich Zacherl von der Volksbank AG - Investkredit führten durch das dichte Programm.

Alternative zu Langfristfinanzierungen

In welchen Fällen Schuldscheindarlehen und Mittelstandsbonds eine attraktive Alternative zur Langfristfinanzierung darstellen, erörterten Mag. Julius Wallner und Dipl.-BW (FH) Thomas Kempe, beide Volksbank AG - Investkredit. Sie hoben dabei die Besonderheiten des deutschen im Vergleich zum österreichischen Markt hervor.

Chancen und Risiken im Rahmen der Gruppenbesteuerung

Dr. Andreas Damböck und Mag. Herbert Heiser, beide LeitnerLeitner Wien, zeigten Chancen und Risiken bei der Gruppenbesteuerung auf. In diesem Zusammenhang machten sie ua auf die Konsequenzen von sogenannten Tax Holidays und Sanierungsmaßnahmen aufmerksam. Auch bestehende Gruppen sollten laufend auf den Prüfstand gestellt werden, um steuerliches Optimierungspotential nutzen zu können.

Bilanzstrafrechtsreform und Compliance

Ermittlungsbehörden widmen sich jetzt vermehrt der Bilanzfälschung, sozusagen als Einstieg, um dann allenfalls weiteren Strafrechtsvergehen auf die Spur zu kommen, erläuterten Mag. Kurt Schweighart und Mag. Mario Schmieder von LeitnerLeitner Wien. Die Grenze zwischen erlaubten Bilanzierungswahlrechten und Bilanzdelikten sind fließend. "Die Zeiten für Bilanzersteller werden härter", fasste Kurt Schweighart zusammen.

Erkenntnisse aus der Krise

Abschließend erläuterte Dr. Andreas Pichler von der Volksbank AG -Investkredit, was die Banken aus der Krise gelernt haben, am Beispiel der Akquisitionsfinanzierung nach der Finanz- und Wirtschaftskrise. Eine aktuelle Studie kam zu einem überraschenden Ergebnis: Jene Unternehmen, die sich mit den Konjunkturschwankungen bewegen und im Fall von Leverage Buy Out einen hohen Verschuldungsgrad haben, sind aus Sicht der finanzierenden Bank dennoch häufig zahlungsfähig.

LeitnerLeitner ist eine der maßgebenden Sozietäten von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern in Zentral- und Osteuropa. Hinter jedem persönlichen Ansprechpartner stehen rund 650 Mitarbeiter und weltweite Kooperationspartner.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen steht Ihnen Mag. Andreas Sauer unter
01/718 98 90-531 gerne zur Verfügung.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LLW0001