"Welche Zukunft hat Verkehr in Europa? Chancen und Herausforderungen des Bahntransports im Vergleich Schweiz - Österreich"

Wien (OTS) - Vor dem Hintergrund des von der EU vorgelegten Weißbuchs Verkehr, das verschiedene Ansätze einer zeitgemäßen europäischen Verkehrspolitik skizziert, versuchte die gestern Abend veranstaltete Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Industriellenvereinigung, Chancen und Herausforderungen einer international vernetzten europäischen Verkehrspolitik und ihre speziellen Implikationen auf Österreich und die Schweiz aufzuzeigen. Der Schweizer Verkehrsexperte Prof. Finger von der Universität Lausanne zeigte im Besonderen die aktuellen Herausforderungen für das Bahntransportwesens auf. In der anschliessenden Podiumsdiskussion erörterten Mag. Christian Kern, CEO der ÖBB-Holding AG sowie Dr. Andreas Meyer, CEO der Schweizerischen Bundesbahnen SBB, Dr. Eva Lichtenberger MEP der Grünen im Europäischen Parlament, wie auch Mag. Arnulf Wolfram, Leitung Infrastructure & Cities im Cluster CEE , Siemens AG, das breit gefasste Thema.

Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die vorgesehenen Klimaziele wie auch die CO2-Belastung im europäischen Verkehrswesen maßgeblich zu reduzieren und gleichzeitig mehr und mittels kürzerer Transportwege Menschen und Güter innerhalb europäischer Grenzen zu bewegen. Welche Konsequenzen hat eine neue "Verkehrsordnung" auf die bestehende Transportlogistik. Welche Chancen und Veränderungen erwarten den Bahntransport, welche Effizienzpotentiale können bei den nationalen Bahngesellschaften gehoben werden und wie wird der Bahntransport zukünftig die Angebotspalette gestalten, um als attraktiver Partner Marktpotenziale zu erhöhen.

Der Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung Mag. Peter Koren unterstrich einleitend die Bedeutung eines modernen Güter- und Personenverkehrs für den Industriestandort Österreich. Er unterstützte in diesem Zusammenhang eine klare und konsistente Verkehrspolitik als unabdingbare Voraussetzung für eine tatsächliche Wende im Verkehrsbereich. Dies müsse insbesondere im Rahmen eines Gesamtverkehrskonzeptes geschehen.

Schweiz im Dialog ist eine Veranstaltungsserie zum Erfahrungsaustausch zwischen der Schweiz und Österreich und zum besseren Verständnis der Schweiz in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Svoboda PR & Consulting GmbH
Mag. Angelika Svoboda
1070 Wien, Museumstraße 3B/15
T +43-1-512-76-74-0
F +43-1-512-76-74-20
a.svoboda@svobodapr.at

IV-Newsroom
T +43-1-71135 2306
info@iv-newsroom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001