Gewerbliche Vermögensberater ersparen ihren Kunden Zeit und Geld

Göltl: "Kunden profitieren messbar vom gewerblichen Vermögensberater" - Erhebliche Unterschiede bei Kredit-Konditionen heimischer Banken

Wien (OTS/PWK844) - Wer für den Erwerb einer Eigentumswohnung
oder Liegenschaft eine Finanzierung benötigt, sieht sich einem unüberschaubaren Markt gegenüber.

Bei zahlreichen Banken und vier Bausparkassen in Österreich kann ein Laie nur schwer den Überblick behalten und das richtige und günstigste Finanzierungsangebot finden. Für den Fachverband Finanzdienstleister stellte der niederösterreichische Fachgruppenobmann Michael Holzer die Kredit-Konditionen von sechs österreichischen Banken einander gegenüber. Die Anfrage war für alle gleich: 250.000 Euro sollten mit einer Laufzeit von 25 Jahren finanziert werden. Die Unterschiede waren erheblich.

Vergleicht man das teuerste mit dem günstigsten Angebot, ergibt sich eine Kostenersparnis von rund 22.000 Euro. Dies zeigte sich nicht zuletzt am effektiven Jahreszinssatz, der im günstigsten Fall um 0,6 Prozent niedriger lag.

Bei den einmaligen Spesen konnte man sich 10 Prozent ersparen und bei der Risikoversicherung 5.000 Euro. Nicht zuletzt ist für die Zukunft aber auch die klare Vereinbarung einer Zinsgleitklausel wichtig. Viele Laien wissen nicht, dass sich hinter diesem Fachausdruck die Zusicherung der Bank verbirgt, woran sich der Zinssatz in Zukunft orientieren wird. Das hat Auswirkungen auf künftige Zins-Änderungen und ist ein wesentlicher Kostenfaktor.

Für Wolfgang K. Göltl, Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister, erfüllt der selbständige Vermögensberater eine wichtige gesellschaftliche Rolle: "Neben der Unterstützung beim Aufbau und Erhalt des Vermögens ist gerade bei Finanzierungen aller Art das Fachwissen und der Marktüberblick des Vermögensberaters für den Kunden besonders wertvoll. Laien sind mit den Fachausdrücken und Sach-Informationen oft überfordert. Mit einem gewerblichen Vermögensberater an der Seite stehen die Kunden mit den Banken auf Augenhöhe und profitieren messbar."

Die Arbeit des selbständigen Vermögensberaters erspart dem Kunden außerdem viel Zeit. In dem geschilderten Fall waren mindestens 20 Stunden an Recherche nötig. Dazu kommt, dass viele Finanzierungsangebote ohne Fachwissen gar nicht vergleichbar sind. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Finanzdienstleister
Mag. Philipp H. Bohrn
Tel.: 05 90 900-4818
E-Mail: finanzdienstleister@wko.at
Internet: http://wko.at/finanzdienstleister

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001