LR Dobernig: Flugverbindungen nach Deutschland entscheidend für Wirtschaftsstandort Kärnten

Flughafen muss sich um Alternativlösungen bemühen

Klagenfurt (OTS) - Nach der Hiobsbotschaft der Lufthansa, die München-Flüge ab Klagenfurt mit Februar 2012 zu streichen, erwartet sich Finanz- und Technologiereferent LR Harald Dobernig (FPK) sofortige Bemühungen von Flughafen-Geschäftsführer Johannes Gatterer, angemessene Alternativlösungen zu finden.

"Ausreichende Flugverbindungen nach Deutschland sind entscheidend für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Kärnten. Der Flughafen muss umgehend mit alternativen Betreibern Kontakt aufnehmen, um die Flugverbindung nach München zu retten. Auch ein neuerlicher Ausbau der Frankfurt-Verbindung, die jetzt nur am Wochenende bedient wird, wäre eine mögliche Alternative für die Kärntner Wirtschaftstreibenden", betont Dobernig.

Auch die Industriellenvereinigung und die Wirtschaftskammer müssten ein klares Bekenntnis zum Flughafen Klagenfurt abgeben und sich für den Erhalt der bestehenden Flugverbindungen einsetzen, so der Landesrat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003