FP-Frigo: Rot-Grün lehnt Antrag auf Finanzierung der Ordensspitäler ab

Unverständliche rot-grüne Gesundheitspolitik spart bei den Fleißigsten!

Wien (OTS/fpd) - Im letzten Rechnungshofbericht betreffend Orthopädien waren die Ordensspitäler deutlich um einiges kosteneffektiver als die KAV-Spitäler. Derzeit fehlen im Budget der Ordensspitäler 18 Millionen Euro, Geld das im Gesundheitssystem gut angelegt wäre, so der Gesundheitssprecher der FPÖ-Wien LAbg. Univ.Prof. Dr. Peter Frigo.

Die Serie falschen Sparens und falscher Investitionen in der Gesundheit in Wien reißt nicht ab. "Wir fordern Frau Stadträtin Wehsely auf endlich zu handeln und den Ordensspitälern als ein Pfeiler des Wiener Gesundheitssystems unter die Arme zu greifen", so Frigo abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003