FP-Seidl: Rot-Grüne Betoniererkoalition ist eine Gefahr für die Grünflächen im Bezirk

Antrag auf Rückwidmung der Haussteinstraße 7 von Rot-Grün abgelehnt

Wien (OTS/fpd) - Gestern Abend kam es im Rathaus zur Nagelprobe
für die rot-grünen Betoniererfraktionen. Der freiheitliche Antrag auf Rückwidmung der Fläche Haussteinstraße 7 von Bauland auf Grünland wurde mit den Stimmen der Sozialisten und der Grünen abgelehnt, berichtet der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Leopoldstadt, LAbg. Wolfgang Seidl.

Schnell haben die selbsternannten grünen Mandatare seit Regierungseintritt den Umweltschutz gegen die Interessen der Baulobby getauscht. Noch vor ein paar Wochen wurden auf dieser Grünfläche neue Bäume gepflanzt. Jetzt werden dort dank Rot-Grün bald Bagger und Planierraupen auffahren. Es war gestern Abend bei der Abstimmung ein rabenschwarzer Tag für die Grünflächen im Bezirk und für den Umweltschutz und ist einfach nur erbärmlich, kritisiert Seidl abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002