MORGEN AK Pressekonferenz: Bildung - wie Österreich Talente verschleudert

Spezialauswertung zur Studie Bildungswegentscheidungen in Österreich: Welche Rolle spielen Familieneinkommen und Zuwanderungshintergrund?

Wien (OTS/AK) - In Österreich hängen die Chancen auf Bildung stärker vom familiären Hintergrund der Kinder und Jugendlichen ab als in anderen Ländern. Letztlich bremst der ungleiche Zugang zu Bildung auch Beschäftigung und Wachstum. Das zeigen praktisch alle internationalen Bildungsvergleiche. Aber woran liegt es genau, dass unser Bildungssystem nicht alle Talente gleich gut fördert? Welche Rolle spielen das Bildungsniveau und das Einkommen der Eltern? Wie entscheidend ist es, ob die Eltern in Österreich oder anderswo geboren sind? Und welche Bildungswege wünschen sich die Eltern je nach eigenem Bildungniveau für ihre Kinder? Dazu hat die Arbeiterkammer eine Spezialauswertung einer großen Studie über Bildungswegentscheidungen in Österreich machen lassen. Anlässlich ihrer L14 Bildungsinfotage präsentiert sie die Spezialauswertung auf einer

Pressekonferenz
mit Gabriele Schmid, Leiterin der AK Wien Abteilung Bildungspolitik

Donnerstag, 24. November 2011, 10.00 Uhr
Arbeiterkammer Wien, 6. Stock, Saal 3
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

HINWEIS: Nach der Pressekonferenz sind die VertreterInnen der Medien eingeladen, um 11.00 Uhr am Rundgang zu den L14 Bildungsinfotagen teilzunehmen - siehe gesonderte Einladung.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Peter Mitterhuber
Tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001