Wiener Planungswerkstatt: "Solidarität neu (er)finden?"

Einladung zur Diskussionsveranstaltung am kommenden Donnerstag

Wien (OTS) - Als letzte Donnerstagsveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Die Stadt ist uns nicht egal" wird das Thema aufgegriffen, wie virtuelle Gemeinschaften und ihre Rolle bei Beteiligungs- und Demokratisierungsprozessen aussehen. Wie erzeugen Städterinnen und Städter Netzwerke, in denen sie Solidarität wieder finden oder neu erfinden? Welche Rolle spielen dabei die neuen Medien? Wie sieht Partizipation in einer virtuellen Welt aus und welche Auswirkungen auf urbane Demokratisierungsprozesse sind zu erwarten? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

TeilnehmerInnen:
Dr.in Ursula Baatz (Philosophin, Radiomacherin, Mitherausgeberin von Polylog - Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren)
Mag. Hans Christian Voigt (Soziologe, Mitherausgeber von "Soziale Bewegungen und Social Media-Handbuch für den Einsatz von Web 2.0") Mag. Dr. Peter Parycek, MAS (Donau-Universität Krems, Zentrum für E-Government)
Mag. Peter Kühnberger (neu&kühn)

Zeit: Donnerstag, 24. November 2011, 18.00 Uhr
Ort: Wiener Planungswerkstatt
1, Friedrich-Schmidt-Platz 9 (U2 Station Rathaus)

Vor der Veranstaltung findet um 17.00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung statt. Bitte um Anmeldung unter (+43 1) 4000/88888 oder wpw@ma18.wien.gv.at.

Informationen zur Ausstellung:
http://tinyurl.com/stadtistunsnichtegal

Die Planungswerkstatt auf facebook:
www.facebook.com/Planungswerkstatt

(Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

Bakk.phil. Gaby Berauschek
MA 18-Stadtentwicklung und Stadtplanung
Ref. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: + 43 1 4000 88722
E-mail: gabriele.berauschek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006