Rauch zu Schieder: Sparen Ja, aber nicht auf Kosten der Familien

SPÖ bei den wahren Kostentreibern ideologisch blind

Wien, 21. November 2011 (ÖVP-PD) Als "frauen- und familienfeindlich" bezeichnet ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch die Aussagen von SPÖ-Staatssekretär Andreas Schieder in der heutigen "Presse". "Wir müssen sparen, aber nicht auf Kosten der Familien. Statt ständiger polemischer Steuerwünsche kommt ausnahmsweise ein Sparvorschlag von der SPÖ, und dann trifft es mit voller Härte die Familien. Anscheinend sind Schieder und Genossen immer noch ideologisch blind, wenn es um die wahren Kostentreiber geht, und nehmen dafür lieber schmerzhafte finanzielle Einbußen bei Österreichs Familien in Kauf." ****

Die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten ist ein wichtiger Beitrag zur Wahlfreiheit. "Es ist nicht einzusehen, warum gerade Familien finanzielle Einbußen erleiden sollen. Die ÖVP ist die Familienpartei und wir werden uns auch in Zukunft für Österreichs Familien einsetzen", so der ÖVP General abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001