Vladyka: Alleinverdienerabsetzbetrag für PensionistInnen ist richtiger und wichtiger Schritt

Ältere Menschen gehören zu den am meisten von Armut bedrohten Personengruppen

St. Pölten, (OTS/SPI) - Ausgesprochen erfreut zeigte sich die Sozial- und Familiensprecherin der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Christa Vladyka, über die kürzliche Einigung über einen Alleinverdienerabsetzbetrag für PensionistInnen. "Ältere Menschen im Ruhestand zählen zu den am meisten von Armut bedrohten Personengruppen. Daher freue ich mich besonders, dass es gelungen ist, diese wichtige sozialdemokratische Forderung in den jüngsten Verhandlungen zu realisieren und zukünftig PensionistInnen bis zu einer Pensionshöhe von 1.750 Euro einen Alleinverdienerabsetzbetrag zu gewähren."

"Dieser wichtige und richtige sozialpolitische Schritt belegt, dass wir uns ehrlich für die Menschen einsetzen, die besonders der Hilfe bedürfen. Denn gerade die BezieherInnen kleinerer Pensionen kommen ja in den Genuss dieser Steuererleichterung von bis zu 364 Euro im Jahr. Manchen mag dieser Betrag nicht der Rede wert erscheinen, aber jeder, der mit wenig Geld auskommen muss, weiß, was diese Summe bedeuten kann", so Vladyka abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001