Edith-Stein-Jahr: Wiener Festakademie würdigt "Patronin Europas"

Erzbischof Kothgasser: Heilige Edith Stein ist Vorbild und Kraftquelle für das Zeugnis des christlichen Lebens in der heutigen Zeit

Wien, 20.11.11 (KAP) Als Vorbild und Kraftquelle für das Zeugnis des christlichen Lebens in der heutigen Zeit hat der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser die Heilige Edith Stein gewürdigt. Die große Philosophin und Karmelitin, die 1942 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet worden ist, sei "eine Frau der Aktion, der Kontemplation und der Passion" gewesen, sagte Kothgasser am Samstagabend in der Wiener Schottenkirche bei einem Gottesdienst zum Auftakt einer Festveranstaltung der österreichischen Edith-Stein-Gesellschaft.

Aus Anlass ihres 120. Geburtstages am 12. Oktober wird das heurige Jahr mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen als Edith Stein-Gedenkjahr begangen. Die Festmesse mit Erzbischof Kothgasser war gleichzeitig Auftakt zu einer Festveranstaltung der österreichischen Edith-Stein-Gesellschaft, bei der Leiter des Salzburger Bildungszentrums Juvavum, Bernhard Augustin, Stein als "Patronin Europas" würdigte und im Anschluss die Dresdener Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz den Festvortrag unter dem Titel "Keine Frau ist ja nur Frau" hielt.

Der Leiter des Salzburger Bildungszentrums Juvavum, Bernhard Augustin, beleuchtete in seinem Vortrag bei der anschließenden Festakademie vor allem die Zeit, die Edith Stein im Jahr 1931 - also vor exakt 80 Jahren - auf Einladung zum Dritten Österreichischen katholischen Frauentag in Wien verbracht hat. Für den "Suchenden, Schwankenden, Irrenden, ja für eine ganze Gemeinschaft oder ein Volk" könne der Blick auf dieses Leben der Edith Stein zu einem "Wegweiser dorthin werden, wo die festen und ewigen Leitsterne für ein erfülltes Leben leuchten", so Augustin.

Einen weiteren Höhepunkt des heurigen Edith-Stein-Gedenkjahres bildet ein Festgottesdienst mit anschließender CD-Präsentation am 27. November im Innsbrucker Stift Wilten. Die CD trägt den Titel "Edith Stein: Das Weihnachtsgeheimnis".

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gut/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002