Werner-Lobo: Grüne Wien trauern um Tomtschek

Thomas Seidl hat die Wiener Clubszene H.A.P.P.Y gemacht

Wien (OTS) - Mit Trauer und Betroffenheit reagierte heute der Kultursprecher der Grünen Wien, Klaus Werner-Lobo, auf den unerwarteten Tod des Künstlers Thomas Seidl a.k.a. Tomtschek. "Tomtschek hat die Wiener Clubszene bereichert wie kaum ein anderer", so Werner-Lobo. "Seine unglaublich kreativen, witzigen und vielfältigen Partys und Kunstaktionen haben nicht nur tausende Tanz-und Ausgehwütige begeistert, er hat auch der queeren Szene zu einem enormen Schub an selbstbewusster Fröhlichkeit verholfen. Für mich selbst gehörte der der H.A.P.P.Y-Club im WUK zum regelmäßigen Pflichttermin."

Tomtschek ist es gelungen, homo- und heterosexuelle Wiener und Wienerinnen zum gemeinsamen, ausgelassenen Feiern zu bringen, wie es für Wien bis dato unüblich war. "Seine Projekte haben sich gleichzeitig dem Hedonismus verschrieben und der Kommerzialisierung verweigert. Es ist furchtbar, dass uns ausgerechnet diese Personifizierung von Lebensfreude und Liebenswürdigkeit so früh verlässt. Unsere Anteilnahme gilt allen die ihn geliebt haben."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001