Schwindel mit Nutella-Vitaminen. Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Überraschend an der Nachricht, dass der Hersteller Ferrero auf dem Nutella-Etikett schummelt, ist eigentlich nur, dass die Nuss-Nougat-Creme überhaupt Vitamine enthält. Der gesunde Menschenverstand sollte jedem Leckermaul sagen, dass der fettreiche Brotaufstrich eine einzige süße Sünde ist. Dennoch ist es richtig, dass Richter der Trickserei ein Ende bereiten: Böse Angaben über Fett und Zucker auf die Portion zu berechnen, gute dagegen auf viel größerer Basis von 100 Gramm anzugeben, ist schlichtweg dreist. Die Lebensmittelindustrie versucht halt immer wieder, die Verbraucher für dumm zu verkaufen. Der plakative Aufdruck "ohne Fett" täuscht darüber hinweg, dass in den Lakritzen eine ganze Menge Zucker steckt. Aus der 1000-Gramm-Packung Eis wird plötzlich eine 900-er - bei gleichem Preis. Die Phantasie der Hersteller kennt keine Grenzen. Online-Portale wie "Lebensmittelklarheit.de" und wache Verbraucherschützer weisen die kreativen Unternehmen immer häufiger in die Schranken. Dass ihr Einfluss auf die Politik aber immer noch sehr groß ist, zeigt das europäische Gezerre um die Lebensmittel-Ampel, die Nährstoff-Angaben einheitlich regeln sollte. Eine Lösung ist immer noch nicht in Sicht. So lange sind Gerichte Anwälte der Verbraucher, nicht nur wenn es um die Vitamin-Mär in Nutella geht.

Rückfragen & Kontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0017