Nationalrat - Sacher, Lohfeyer und Becher: Mehr Mittel für Volkskultur, Büchereiwesen und Bundesmuseen

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Nationalratsabgeordneten Ewald Sacher,
Rosa Lohfeyer und Ruth Becher betonten heute, Donnerstag, im Nationalrat die gute Arbeit von Kulturministerin Claudia Schmied im Bereich der Kulturförderung. Die Abgeordneten unterstrichen, dass zum Bespiel für die Bundesmuseen und das Büchereiwesen zusätzliche Mittel zur Verfügung stehen. Außerdem werden auch die Mittel im Bereich Volkskultur auf 500.000 Euro erhöht. ****

"Unsere Haltung zur Volkskultur kommt in diesem Budget von Bundesministerin Claudia Schmied deutlich zum Ausdruck", sagte Sacher, "die Arbeit in der Volkskultur ist eine Arbeit der Vielfalt". Das heiße auch Zulassen von neuen Formen wie etwa der Minderheitenkultur. Fortbildung und internationaler Austausch müssen gefordert werden. Sacher warnte vor einer ideologischen Vereinnahmung der Volkskultur. "Das hat sich die Volkskultur mit ihren tausenden ehrenamtlichen Mitarbeitern nicht verdient", so Sacher. Volkskultur sei Basis für zukünftige Künstlerinnen und Künstler, die zum Ruf Österreichs beitragen.

Abgeordnete Lohfeyer zeigte sich erfreut über das neu definierte und neu organisierte Fördergebiet des öffentlichen Büchereiwesens. "Die direkte Fördersumme für Büchereien wurde mit 500.000 Euro jährlich deutlich aufgestockt", so Lohfeyer. Büchereien können so in Mitarbeiterausbildung investieren und ein besseres Angebot schaffen. "Büchereien sind nicht nur Informationszentren, sondern bieten auch ein breites Angebot zur selbstbestimmten Weiterbildung", sagte Lohfeyer.

Im Bereich der Bundesmuseen wird die jährliche Basisabgeltung der Bundesmuseen auf 84,6 Millionen erhöht. "Es ist eine ganz tolle Leistung, dass hier das Kulturbudget stabil gehalten wird", so Becher. Positiv sei auch der gute Zugang zum Gender-Budgeting. Dass es möglich ist, dass Frauen große Bundesmuseen führen, zeigt, dass sich in diesem Bereich durch die Kulturministerin viel bewegt. (Schluss) pep/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026