Nationalrat - Hakel/Königsberger-Ludwig: Kunst und Kultur im ländlichen Raum stärken

SPÖ-Nationalratsabgeordnete zum Budget für Kunst und Kultur

Wien (OTS/SK) - "Es gibt in der Kunst und Kultur viele Projekte,
wo es sich lohnt, diese umzusetzen, wenn es darum geht, den ländlichen Raum zu stärken", sagte SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Sprecherin für Creative Industries Elisabeth Hakel am Donnerstag im Nationalrat zum Budget für Kunst und Kultur. Eines dieser Projekte sei der österreichische Film und in weiterer Folge die Digitalisierung der Programm- und Regionalkinos. "Der österreichische Film steht in Punkto Glanz und Erfolg Hollywood um nichts nach. Aber was hilft das dem ländlichen Raum, wenn diese Filme dort nicht gesehen werden können", so Hakel. Es brauche daher Plattformen, wo diese Filme gezeigt werden. "Wir müssen die Interessen der Kinos ernst nehmen und sie beim Angebot in den ländlichen Regionen unterstützen", sagte die Abgeordnete. ****

Umso erfreulicher sei es, dass das BMUKK die Digitalisierung der Programm- und Regionalkinos mit einer Million Euro ko-finanziere. "Es ist wichtig, dass anspruchsvolle Programme auch außerhalb der urbanen Zentren gewährleistet werden. Die Angebotsseite im ländlichen Raum darf nicht weiter ausgedünnt werden", sagte Hakel.

Den regionalen Aspekt von Kunst und Kultur betonte auch SPÖ-Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig in der Budgetdebatte: "Kunst und Kultur findet auch in den Regionen statt, abseits von Städten. Mit dem Kulturbudget 2012 wird die Kulturlandschaft gestärkt, dazu muss Kulturministerin Claudia Schmied gratulieren." Es sei gelungen, sicherzustellen, dass Kulturschaffende ein ordentliches Umfeld für ihre künstlerische Tätigkeit vorfinden.

Wichtig sei die Weiterführung der "sehr erfolgreichen" Kulturvermittlung: "Es ist richtig, bei Schülerinnen und Schülern anzusetzen. Vielleicht schafft man es so, über die Kinder auch die Eltern wieder näher an Kunst und Kultur heranzuführen", so Königsberger-Ludwig. (Schluss) pl/tt

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024