EANS-Zwischenmitteilung: Stöhr & Co. AG i. L. / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

ZWISCHENMITTEILUNG für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2011

Die operativen Tätigkeiten im Stöhr-Konzern sind zum 30.06.2011 beendet worden, so dass im 3. Quartal keine Umsätze mehr angefallen sind. Aus diesem Grunde wird nachfolgend über den gegenwärtigen Stand der Liquidation der Stöhr & Co. AG berichtet.

Die Bewertungsgutachten für Grundstück und Gebäude in Mönchengladbach sowie in Portugal liegen nunmehr vor.

Der Wert der Liegenschaft in Mönchengladbach ist mit 1,2 Mio. EUR ermittelt worden, und wir haben zwischenzeitlich einen Makler mit der Verwertung beauftragt.

In Portugal wurde ein Wert von 3,3 Mio. EUR errechnet, was nicht zuletzt unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation in Portugal und der vielen leer stehenden gewerblichen Immobilien im Raum Porto sehr hoch erscheint. Von uns kontaktierte Makler taxierten den Wert auf max. 2,8 Mio. EUR, mit dem Hinweis, dass eine Verwertung des Objektes erhebliche Zeit in Anspruch nehmen wird.

Wir haben uns daher mit MEP-OLBO, einer Tochtergesellschaft der Mehler AG, Fulda, dahingehend geeinigt, die Anteile Stöhr Portugal LDA., Eigentümer von Grundstück und Gebäude, unter Berücksichtigung des Gutachtenwertes von 3,3 Mio. EUR (Buchwert 2,0 Mio. EUR) abzugeben. Die Transaktion erfolgt auf Basis der Bilanz zum 30.09.2011. Der Kaufpreis wird in zwei Tranchen - Ende 2011 und Anfang 2012 gezahlt.

Gemäß dem Beschluss der Hauptversammlung am 25. August 2011 hat der Abwickler zwischenzeitlich mit dem gewählten Sonderprüfer Kontakt aufgenommen und das durch die FGS Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erstellte Bewertungsgutachten übergeben. Mit einem Abschluss der Sonderprüfung ist nach Angaben des Sonderprüfers nicht vor Jahresende zu rechnen.

Die auf der Hauptversammlung angesprochene steuerliche Frage bezüglich der Gültigkeit der Gewinnabführungsverträge ist noch immer ungelöst. Mit einer kurzfristigen Entscheidung bezüglich der vorliegenden Sachverhalte ist nicht zu rechnen.

Die gegenüber dem 30.06.2011 nochmals deutlich verbesserte Liquiditätslage erlaubt eine weitere Kapitalrückzahlung bis zum Jahresende von
2,-- EUR pro Aktie bzw. 12,8 Mio. EUR. Die Auszahlung soll am 15.12.2011 erfolgen.

Mönchengladbach, November 2011 Stöhr & Co. Aktiengesellschaft i. L. Der Abwickler Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: Stöhr & Co. AG i. L. Wetschewell 2 D-41199 Mönchengladbach Telefon: +49 (0)2166 121 122 FAX: +49 (0)2166 121 322 Email: info@stoehr-ag.de WWW: http://www.stoehr-ag.de Branche: Textil/Bekleidung ISIN: DE0007277006 Indizes: CDAX Börsen: Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Regulierter Markt: Düsseldorf, Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0010